Feuer im Freilichtmuseum Sachsenhof
Scheune abgebrannt - Vermutlich Brandstiftung

Greven -

Eine Scheune des Sachsenhofes in Pentrup ist am Dienstag ein Raub der Flammen geworden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Dienstag, 01.11.2016, 10:11 Uhr

 
  Foto: keb

Der Sachsenhof in Pentrup stand am Morgen des Allerheiligen-Feiertages wieder in Flamen. Diesmal brannte aber nicht das Haupthaus ab wie im Jahr 1991. Diesmal war es „nur“ eine Nebenscheune, die ein Raub der Flammen wurde.

Die Feuerwehr wurde gegen 8.15 Uhr alarmiert. Allerdings gab es für die Feuerwehr nicht mehr zu tun, als die anderen Gebäude vor einem Übergreifen der Flammen zu bewahren. Die Scheune war nicht mehr zu retten.

Wir wurden zu einem Großbrand alarmiert, als wir hier an der Einsatzstelle angekommen sind, haben wir das Nebengebäude des Sachsenhofes in voller Ausdehnung brennen sehen. Wir haben daraufhin sofort mit den Löscharbeiten angefangen.

Einsatzleiter Reinhard Holt

Die Feuerwehr war zeitweise mit rund 50 Kräften mehrerer Löschzüge im Einsatz, auch die Polizei war im Großeinsatz, um unter anderem die nah gelegene Bundesstraße 219 für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Dort hatte die Feuerwehr zunächst einen Bereitstellungsraum für weitere anrückende Fahrzeuge eingerichtet.

„Wir sind mit unserem Wechsellader Wasser/Schaum hier gewesen, da haben wir 8500 Liter Wasser drauf, gegenüber des Sachsenhofes befindet sich auch ein Hydrant.“ Weil der Hydrant jedoch nicht ausreichte, wurde ein Pendelverkehr mit dem Großfahrzeug erforderlich, um den enormen Löschwasserbedarf decken zu können, so Holt weiter. 

Wie es zu dem Brand kommen konnte, war auch Reinhard Holt, dem stellvertretendem Leiter der Feuerwehr und Einsatzleiter, am frühen Feiertagsmorgen zunächst unerklärlich, elektrische Leitungen gibt es in dem Gebäude nicht, einzig eine rund 5000 Euro teure alte Ölpresse lagerte in der Scheune. Holt zur Brandursache: „Das ist reine Spekulation, dazu möchte ich mich im Augenblick nicht äußern. Was letztlich genau passiert ist, muss jetzt die Kripo klären. Ein Spaziergänger hat den Brand gemeldet.“

Die Polizei ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Brand gelegt. 

Wir haben mehrere C-Rohre vorgenommen und einen Trupp unter schwerem Atemschutz wegen der starken Rauchentwicklung und konnten das Feuer dann nur von außen bekämpfen, weil das Gebäude stark einsturzgefährdet war.

Reinhard Holt

Da kommen Erinnerungen an die Geschehnisse vor 25 Jahren hoch. Am 8. Mai 1991, einen Tag vor Christi Himmelfahrt, stand das Haupthaus auf dem Sachsenhof in Pentrup in Flammen. Auch damals war es vermutlich Brandstiftung, vermutlich ein von drei Jungen unabsichtlich gelegtes Feuer – bis heute weiß man das nicht so ganz genau.

Feuer im Freichlichtmuseum Sachsenhof

1/22
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Der Sachsenhof in Pentrup ist ein viel besuchtes, frei zugängliches Museum, das von Mitgliedern des Grevener Heimatvereins aufgebaut wurde und auch von ihnen betreut wird. Die Gebäude wurden nach historischen Vorbildern gebaut und stellen eine Siedlung der Sachsen dar. Die Überreste der ursprüngliche Siedlung wurde in den 80er-Jahren in Gittrup entdeckt, dort zum Teil nachbebaut, dann aber nach Pentrup verlagert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4406390?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849297%2F4849299%2F
Studenten-Notunterkünfte: Bislang nur fünf Betten belegt
In der Oxford-Kaserne werden Notunterkünfte für Studierende bereitgestellt.
Nachrichten-Ticker