Maxine Kazis live im Kesselhaus
Mit ganz viel Gefühl

Greven -

Maxine Kazis machte im Rahmen ihrer Tour (Berlin, München und Stuttgart) nun nach im Grevener Kesselhaus Station. Die junge Sängerin brachte vor rund drei Wochen ihr erstes Album „Die Evolution der Maxine Kazis“ auf den Markt und ging danach direkt auf Tour. „Ich freue mich wahnsinnig, dass ihr alle hier seid“, zeigt sich Maxine nach ihrem ersten Song über die rund 50 Zuhörer und Fans begeistert.

Sonntag, 11.12.2016, 13:12 Uhr

Maxine Kazis live im Kesselhaus : Mit ganz viel Gefühl
Foto: Vera Brüssow

Maxine wird vom ehemaligen Rosenstolz-Mitglied Peter Plate produziert, den sie vor sechs Jahren bei einem Gesangscasting kennenlernte. Über die Jahre entwickelte sich bei den Arbeiten zum Album eine Freundschaft.

Maxine schreibt all ihre Songs selbst und beschreibt diese als autobiografisch, da sie Erlebtes mit in ihre Musik einfließen lässt. Jede Idee, die sie aufschnappt, wird im Handy gespeichert und könnte Material für einen neuen Song bieten.

Viele Songs, wie beispielsweise „Ruine“ oder „Du fehlst mir jetzt schon“, lassen das Publikum nachdenken und träumen. Maxine singt oftmals mit geschlossenen Augen und bringt durch ihre unglaubliche Bühnenpräsenz sehr viel Gefühl in ihre Lieder mit ein. Immer wieder bezieht die junge Künstlerin das Publikum mit ein und fordert die Besucher auf, mitzutanzen und -zusingen. Mehrfach übt sie vor dem nächsten Lied gemeinsam mit dem Publikum den Refrain. Dieses wiederum lässt sich von der Sympathie und der schönen Stimme der Sängerin mitreißen, feiert mit und schenkt Maxine den Applaus und die positive Rückmeldung, die ihr guttut. „Ich finde den Kontakt zum Publikum schön. Es berührt mich total, wenn die Leute meine Songs mitsingen“, erzählt Maxine begeistert. Bei ihrem einstündigen Konzert spielte Maxines Band (Keyboarder, Schlagzeuger, Background-Sängerin) alle zwölf Album-Songs. Das Publikum forderte zwei Zugaben und feierte abermals bei „Hinfallen, aufstehen, weitertanzen“ mit. Maxine Kazis stand nach ihrem Konzert für Fotos, Autogrammwünsche und Gespräche bereit und zeigte, wie sympathisch sie ist.

In diesem Jahr stehen nun noch einige Termine als Solokünstlerin und als Vorband von „Mia“ an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4493015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849297%2F4849298%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker