Haus der kleinen Forscher
Experimentieren mit System

Greven -

Die Martin-Luther-Schule darf weiter das Siegel „Haus der kleinen Forscher“ tragen. Die neuerliche Auszeichnung würdigt das kontinuierliche Engagement der Schule bei der Förderung der Kinder in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathe und Technik.

Donnerstag, 02.02.2017, 19:02 Uhr

Gruppenbild mit Schulamtsdirektorin: Monika Eggert (Mitte) überreichte Marion Birgoleit (rechts) und den Kindern der Martin-Luther-Grundschule Urkunde und Plakette. Einige Kinder demonstrierten ihre Experimente.
Gruppenbild mit Schulamtsdirektorin: Monika Eggert (Mitte) überreichte Marion Birgoleit (rechts) und den Kindern der Martin-Luther-Grundschule Urkunde und Plakette. Einige Kinder demonstrierten ihre Experimente. Foto: oh

Wenn es heute Zeugnisse gibt, kann die Martin-Luther-Grundschule mit Fug und Recht behaupten: Wir haben unseres schon seit mehreren Tagen in der Tasche. Überreicht von der Schulamtsdirektorin Monika Eggert . Sie händigte der Schule in dieser Woche eine Urkunde und Plakette aus, die die erneute Zertifizierung als „ Haus der kleinen Forscher “ bestätigte.

Die Schule schaffte nochmals bessere Noten als bei der ersten Zertifizierung 2014 (damals als erste Grundschule in NRW und als zweite in ganz Deutschland). „Dafür mussten wir eine Menge tun. Aber es hat sich wieder mal gelohnt, dass wir hier so fleißig forschen“, erklärte Schulleiterin Marion Birgoleit jenen Kindern, die an der kleinen Feierstunde teilnahmen. Die Rezertifizierung belegt: Das Forschen hat an der Schule hohen Stellenwert. „Es geht gar nicht so sehr um die Plakette, das Forschen wird bei uns einfach gelebt. Aber die Plakette ist natürlich eine schöne Wertschätzung der geleisteten Arbeit“, sagte Barbara Schulze-Mastrup, die das Projekt an der Schule maßgeblich betreut.

Die neuerliche Auszeichnung würdigt das kontinuierliche Engagement der Schule bei der Förderung der Kinder in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathe und Technik. Begonnen hatte der Prozess 2011, damals mit einem provisorischen Labor im Keller. Dank einiger Sponsoren konnten Bedingungen und Ausstattung mit Material inzwischen deutlich verbessert werden.

Monika Eggert erinnerte sich an ihren ersten Besuch in der Luther-Schule und den spontanen Eindruck, dass es dort etwas unordentlich zugehe. Inzwischen wisse sie, räumte sie schmunzelnd ein, dass das so sein muss: „Dies ist die einzige Schule, die ich kenne, in der in der Pausenhalle Forscherstationen eingerichtet sind und die Kinder Experimente machen können.“

Martin-Luther-Schule wieder „Haus der kleinen Forscher“

1/22
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
  • Foto: oh
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4602621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849293%2F4849295%2F
Neue Ausstellung im Stadtmuseum zu Münsters Fahrradgeschichte
Ob Steherrad, Schrittmachermaschine für Radrennen oder Klapprad – sie zeigen einen Querschnitt aus Münsters Fahrradgeschichte (v.l.): Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé, Kuratorin Dr. Edda Baußmann und Alexander Dahlhaus, Vorsitzender Leezenkultur e.V.
Nachrichten-Ticker