Kinderkarneval in der Walgenbachhalle
Strahlend ins Rampenlicht

Reckenfeld -

Nominiert als neues Grevener Kinderprinzenpaar waren sie schon länger – doch erst seit Sonntag dürfen Fynn I. (Determann) und Fiona I. (Gomes) offiziell regieren.

Montag, 20.02.2017, 12:02 Uhr

Der erste Gruß an die närrischen Untertanen: In der Walgenbachhalle wurden am Sonntag Fynn I. (Determann) und Fiona I. (Gomes) als Grevener Kinderprinzenpaar vorgestellt.
Der erste Gruß an die närrischen Untertanen: In der Walgenbachhalle wurden am Sonntag Fynn I. (Determann) und Fiona I. (Gomes) als Grevener Kinderprinzenpaar vorgestellt. Foto: Rosi Bechtel

Das närrische Zepter überreichte Re-Ka-Ge-Präsident Thomas Hermes . „Bitte, wir hätten gerne den Schlüssel“, sagte Fynn mit kindlicher Stimme zur Bürgermeisterstellvertreterin Christa Waschkowitz-Biggeleben. So charmant umgarnt, konnte diese nicht widerstehen und gab den Schlüssel bereitwillig ab.

Doch bevor das neue Kinderprinzenpaar in die Walgenbachhalle einziehen konnte, mussten zunächst Lukas und Nia Abschied nehmen. „Seid nicht traurig, in zehn Jahren könnt Ihr noch einmal Prinzenpaar bei den Erwachsenen werden, wenn ihr bis dahin genug gespart habt“, so Clown Pipo (Gaby Binnewies). Pipo animierte die Kinder zum Mitmachen und führte fröhlich und durch das Programm. Sehr zur Freude der Kinder wurde Pipo immer wieder von Popo (Vanessa Binnewies), der nur Quatsch im Kopf hatte, gestört. Doch Pipo gab sich auch manchmal schusselig. Als das neue Kinderprinzenpaar auf die Bühne kam, verwechselte er sehr zur Freude der Kinder erst einmal Prinz und Prinzessin.

So manchem Kind blieb der Mund offen stehen, als Solomariechen Julia Scheuermann über die Bühne wirbelte. „Mama, das wird ja immer cooler“, sagt die knapp dreijährige Anni, die zum ersten Mal die Kindersitzung besuchte. Die Roten Funken zeigen nicht nur einen fetzigen Gardemarsch, sondern auch einen närrischen Tanz als Bajazzos. Klaus-Dieter Niepel brachte die Kinder und einige Eltern in Bewegung mit Rudi Carells altem Hit: „Den Finger den Daumen, den Arm das Bein und auch den Kopf bewegen . . .“ Die Tanzbande nahm die Besucher mit auf eine Reise ins Weltall, wo auch Monster herumflogen.

Das Kinderprinzenpaar besucht die Martin-Luther-Grundschule. Der Chor dieser Schule ließ es sich nicht nehmen, für sein Prinzenpaar zu singen. Prinzessin und Prinz reihten sich gar als Sanges-Solisten in die Reihen des Chores ein.

Auch Stadtprinz Hubert Wimber und Püntenmariechen Svenja Grunenberg mit Gefolge statteten den Kindern einen Besuch ab und schunkelten mit dem närrischen Nachwuchs. Während der Veranstaltung konnten sich die Kinder fotografieren lassen – am Ende wurden die schönsten Kostüme prämiert. Mit „ Karneval am Wagenbach“, dem Kinderkarnevalslied aus alten Zeiten, gesungen von Exprinzessin Birgit Nix, klang der Nachmittag aus.

Grevener Kinderkarneval: Fynn I. und Fiona I. regieren

1/30
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4643205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F4849293%2F4849295%2F
Neue Ausstellung im Stadtmuseum zu Münsters Fahrradgeschichte
Ob Steherrad, Schrittmachermaschine für Radrennen oder Klapprad – sie zeigen einen Querschnitt aus Münsters Fahrradgeschichte (v.l.): Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé, Kuratorin Dr. Edda Baußmann und Alexander Dahlhaus, Vorsitzender Leezenkultur e.V.
Nachrichten-Ticker