Car Treffen an der Ems
Alle Amis dürfen kommen

Münster -

Großes Amischlittentreffen in Greven im Rahmen des Goldrausches: Am 17. Juni sind die Straßenkreuzer in Grevens Innenstadt zu bewundern.

Freitag, 09.06.2017, 07:06 Uhr

Bullige Schnauzen, sagenhafter Hubraum. Die Grevener US-Car-Fans freuen sich auf eine Schau kraftvoller Schlitten an der Ems.
Bullige Schnauzen, sagenhafter Hubraum. Die Grevener US-Car-Fans freuen sich auf eine Schau kraftvoller Schlitten an der Ems. Foto: Günter Benning

Hier der Goldrausch. Dort der PS-Rausch. Erstmals lädt Grevens USA Stammtisch zum Car Treffen an die Ems ein. Am Samstag (17. Juni) werden bullige PS-Boliden durch die Innenstadt schnuckeln. Nicole Runde , die Organisatorin der US-Freunde, freut sich, dass sie dann ihren neuen Buick Le Sabre von 1971 ausfahren darf: „Das ist was ganz anderes als in modernen Wagen.“

Am Samstag ist ab 10 Uhr, man nennt das, „Einrollen“. Alle Baujahre sind erlaubt, sagt Runde: „Es muss nur ein Ami sein.“

Wie man neuerdings wieder am Selbstverständnis des Präsidenten Donald Trump feststellen durfte, ist die Liebe zur fossilen Energieschleuder tief im Herzen der Amis drin.

Hierzulande bleibt es natürlich nur ein schönes Hobby. Rüdiger Wortmann besitzt gleich zwei Straßenkreuzer. Einen Dodge Challenger, der ist neu, und einen Chrysler New Yorker von 1973. Was ihn daran fasziniert: „Cruisen und fertig machen.“ Alles nach dem Motto „Hubraum statt Wohnraum“. Ein Lincoln hat 7,5 Liter, der Dodge 5,3. Dazu passen noch bunte Kleider mit Pettycoats, Cowboyhut und Westernstiefel. Zwischen 60 und 70 Wagen sind gemeldet. Samstag gibt es um 14.15 Uhr einen Autokorso durch die City.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker