Geld für die Klassenkasse
Alle gegen das Rauchen

Greven -

Nichtrauchen lohnt sich. Schüler des Augustinianum nahmen an einer AOK-Aktion teil. Es lockte Geld für die Klassenkasse.

Sonntag, 18.06.2017, 22:06 Uhr

Schüler des Augustinianums nahmen an der AOK-Aktion gegen das Rauchen statt und wurden dabei mit satten Zuschüssen für ihre Klassenkassen belohnt.
Schüler des Augustinianums nahmen an der AOK-Aktion gegen das Rauchen statt und wurden dabei mit satten Zuschüssen für ihre Klassenkassen belohnt. Foto: Privat

Eine überdimensionale Zigarettenschachtel mit überraschendem Inhalt: Schülerinnen der 7b des Gymnasium Augustinianum präsentierten die Inhalte. Darin waren als Zigaretten gestaltet unter anderem ein Interview mit einem Raucher und einem Exraucher, Comics von Rauchern oder auch Anti-Rauch-Ideen von A bis Z.

Die 7a überzeugte mit einer riesigen Plakatwand. Darauf hatten sich die Schüler mit Bildern und Texten mit Raucherkrankheiten auseinandergesetzt, ein Nichtraucherbuch gestaltet und Gründe für das Nichtrauchen gesammelt.

Jetzt gab es von der AOK , überbracht von Annette Jandaurek, neben Schokoküssen jeweils einen Scheck über 300 Euro für die Klassenkasse. Denn die Beweislage war klar, so eine Pressemitteilung: In diesen Klassen rauchten nur die Köpfe. Die Projekte waren bei der Teilnahme an der Aktion Be smart – Don`t Start entstanden. Dieser Nichtraucherwettbewerb wird seit fast 20 Jahren von der AOK gefördert und hat das Ziel, junge Menschen vom Rauchen abzubringen.

Der Erfolg des Wettbewerbs hängt natürlich auch von dem Einsatz der Lehrer ab. Am Augustinianum hatten sich Andreas Beckmann und Kristina Born-Rösmann zusammen mit ihren Klassen mit dem Thema auseinandergesetzt.

„Ihr seid einfach spitze“, freute sich Annette Jandaurek über die Initiative und die Ideen der Klassen. Was mit dem Geldpreis geschieht, darüber werden jetzt die Schüler zusammen mit ihren Lehrern sicherlich viel diskutieren.

Nach der ersten Freude über den Preis wurde es noch einmal sehr spannend. Denn unter den 60 Durchhaltern wurden außerdem zehnmal 250 Euro für die Klassenkasse verlost. Damit hatten auch die Projektklassen noch einmal eine große Chance. Alle Gewinner werden jetzt schriftlich informiert.

Mit 741 erfolgreichen Klassen gehört Westfalen-Lippe auch weiterhin zu den Spitzenreitern. Am diesjährigen Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ beteiligten sich im Kreis Steinfurt 60 Klassen und blieben von November 2016 bis April 2017 rauchfrei.

Insgesamt hatten sich in Westfalen-Lippe 934 Klassen am Wettbewerb beteiligt. An vielen Schulen ist der bundesweite Wettbewerb fester Bestandteil der Präventionsaktivitäten geworden. „Be Smart“ trägt dazu bei, dass der Trend zum Nichtrauchen bei jungen Menschen in Deutschland ungebrochen ist.

Aktuelle BZgA-Daten zeigen: Der Anteil der 12- bis 17-Jährigen, die noch nie in ihrem Leben geraucht haben, ist in den letzten 15 Jahren von 40,5 Prozent (2001) auf den bisherigen Höchstwert von 77,3 Prozent (2015) angestiegen.

„Damit Jugendliche erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen, ist es also wichtig, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und für Jugendliche attraktiv zu machen“, so Annette Jandaurek. Deshalb wird die AOK auch im Herbst wieder die Aktion „Be Smart“ unterstützen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4937754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Lewe erklärt erneute OB-Kandidatur
Viel Applaus gab es für die Ankündigung von Markus Lewe (r.), erneut als OB zu kandidieren. Links CDU-Chef Hendrik Grau.
Nachrichten-Ticker