Wanderausstellung des Deutschen Bundestags im Rathaus
„Demokratie liegt nicht auf der Straße“

Greven -

Noch bis Freitag ist die Wanderausstellung des Deutschen Bundestags im Grevener Rathaus zu sehen. SPD-MdB Jürgen Coße will damit zeigen wie das wirklich ist, mit der Demokratie.

Sonntag, 25.06.2017, 17:06 Uhr

Am Samstag wurde die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages im Foyer des Rathauses eröffnet.
Am Samstag wurde die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages im Foyer des Rathauses eröffnet. Foto: Stefan Bamberg

Auf einmal rief Peer Steinbrück an. „Im ersten Moment glaubte ich an einen Radio-Joke“, erzählt Jürgen Coße heute, fast genau ein Jahr später. Steinbrück wollte sein Bundestagsmandat niederlegen – und der SPD-Mann aus dem Kreis Steinfurt war der Nächste auf der NRW-Landesliste. Etwas anders kam es dann freilich doch noch: Statt für Steinbrück zum 1. Oktober, rückte er sogar schon einen Monat früher nach, für die über einen gefälschten Lebenslauf gestolperte Petra Hinz.

Seitdem sitzt Jürgen Coße im Bundestag , mischt mit, unter anderem als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses. Und hat sich dabei viel mehr vorgenommen als „nur“ das politische Tagesgeschäft: „Zeigen, wie das mit der Demokratie ist“, möchte der Sozialdemokrat – und bringt das Parlament einfach mal nach Greven. Ein bisschen davon jedenfalls. Für eine Woche ist im Rathaus die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages zu Gast.

Schon der Startschuss am Samstag lohnt sich: Information und Emotion gibt es auf Tafeln und Touchscreens zu erleben. Bundestags-Basics von A wie Abgeordneter bis Z wie Zweitstimme, große Polit-Persönlichkeiten – und bewegende Bilder: von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes. Von der ersten Plenarsitzung 1949. Von spektakulären Machtwechseln aus Bonner Zeiten, von Brandt zu Schmidt, von Schmidt zu Kohl. Ein durch seinen Rauschebart grinsender Wolfgang Thierse präsentiert stolz den symbolischen Schlüssel für den Umzug ins umgebaute Reichstagsgebäude. Verhüllungskünstler Christo. Charismatiker Schröder. Die erste Kanzlerin. Der Bundestags-Adler, der übrigens aus Nordwalde kommt. Und sogar Lustiges wie die erfundene Hinterbänkler-Koryphäe Jakob Mierscheid. Geschichte und Geschichten.

Mit Anja Karliczek (CDU), Kathrin Vogler (Linke) und eben Jürgen Coße sind alle drei aktuellen Kreis-Vertreter vor Ort – und sich einig: „Demokratie liegt nicht auf der Straße, sie ist hart erkämpft und nicht selbstverständlich“, appelliert Coße. „Für sie müssen wir einstehen und Vorbild sein, über alle Parteigrenzen hinweg.“ Informieren, diskutieren, neugierig machen, darum müsse es gehen – am besten so früh wie möglich, betont Coße. Kein Wunder also, worüber er sich bei der Eröffnung besonders freut: „Für kommende Woche haben sich bereits neun Schulklassen angekündigt.“

Zum Thema

Die Ausstellung kann bis Freitag im Foyer des Rathauses besucht werden. Katja Reissner, Honorarkraft des Deutschen Bundestages, steht Besuchern für Fragen zur Verfügung. Es finden auch Vorträge und Diskussionsrunden statt. Weitere Infos und Gruppen-Anmeldungen unter: ' 920211.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4954881?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker