Raiffeisen
Klare Ansage an den Markt

Telgte/Greven -

Die Geschäftsführung der Raiffeisen Bever-Ems hat das klare Ziel, in stagnierenden oder sogar leicht zurückgehenden Märkten weitere Anteile zu gewinnen.

Donnerstag, 29.06.2017, 17:06 Uhr

Sehen gelassen in die Zukunft: Die Geschäftsführung der Raiffeisen Bever-Ems mit Martin Walbelder (l.) und Reinhard Pröbsting.
Sehen gelassen in die Zukunft: Die Geschäftsführung der Raiffeisen Bever-Ems mit Martin Walbelder (l.) und Reinhard Pröbsting. Foto: Große Hüttmann

Dass Reinhard Pröbsting, seit knapp 100 Tagen Geschäftsführer der Raiffeisen Bever-Ems, überzeugt von seiner Arbeit ist, das wurde am Donnerstagabend anlässlich der Generalversammlung der Genossenschaft deutlich. „Raiffeisen ist mein Ding“, sagte er im Saal Mersbäumer und nahm damit nicht nur Bezug auf seine familiären Wurzeln. Zusammen mit Martin Walbelder gehört er seit dem 1. April zur neuen Führungsspitze des Unternehmens. Und, auch das wurde bei der Versammlung ganz deutlich: Die Geschäftsführung hat das klare Ziel, in stagnierenden oder sogar leicht zurückgehenden Märkten weitere Anteile zu gewinnen.

Eine Vielzahl von Maßnahmen und Veränderungen soll das ermöglichen. Dazu gehört beispielsweise der Ausbau der Digitalisierung. Eine Bestell-App für den Futtermittelbereich, ein regelmäßiger Newsletter sowie eine Überarbeitung des Internetauftritts sind Aktivitäten in diesem Bereich. Zudem sollen die Landwirte beispielsweise beim Thema Stoffstrombilanz – dabei geht es um die Nährstoffzuflüsse und -abgänge – unterstützt werden. Vermehrte Vertriebsaktivitäten zählen ebenfalls zum Gesamtpaket.

Auch baulich steht einiges auf der Agenda. Um am Hauptsitz Telgte den Mangel an Büroflächen, aktuell sind einige Mitarbeiter in Containern untergebracht, zu beheben, haben bereits erste Gespräche mit einem Planer stattgefunden.

Eine größere Investition steht in Greven an. Das Grundstück, auf dem die Genossenschaft neu bauen will, ist bereits gekauft. Ende August sind Abbrucharbeiten vorgesehen. Aktuell sind die Verantwortlichen mitten in den Planungen. Im kommenden Jahr soll mit dem Bau begonnen werden.

„Ordentlich gestartet“ ist nach Angaben der Geschäftsführung der grüne Markt in Emsdetten, gleichwohl liege er derzeit noch etwas hinter den Erwartungen zurück. „Wir sind aber optimistisch“, so Walbelder.

Bestimmt wurde der Jahresabschluss 2016 von ei­nem sogenannten Einmaleffekt. Rund eine Million­­ Euro hat die Raiffeisen aus Aktienverkäufen erzielt. Das Geld wurde zur Stärkung des Eigenkapitals verwandt, um für zukünftige Investitionen eine solide Basis zu haben.

Beim Umsatz gab es einen Rückgang von knapp fünf Millionen Euro. Das, so die Geschäftsführer, sei vor allem durch gesunkene Preise teilweise aber auch durch zurückgegangene Mengen bedingt. Ein Beispiel ist für sie der Brenn- und Treibstoffsektor, der ganz erheblich unter dem Preisverfall gelitten habe.

Um künftige Entwicklungen mitbestimmen zu können, hat sich die Raiffeisen Bever-Ems an der Agravis Kraftfutterwerke GmbH beteiligt. Diese hat Betriebe in Münster und Dorsten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4967106?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker