Kommentar
Schöneflieth wird bleiben

DW Werbung Arena – das klingt sperrig, und wird es schon deshalb schwer haben, Eingang in den alltäglichen Sprachgebrauch zu finden. Die Sorge, dass der Name Schöneflieth verdrängt wird, ist deshalb unbegründet. Ich werde – wie wahrscheinlich die meisten – auch künftig Kicker im Schöneflieth-Stadion anfeuern, so wie ich weiter auf Schalke fahre und andere eben weiter zum Bökelberg oder ins Westfalenstadion.

Donnerstag, 29.06.2017, 17:06 Uhr

 
  Foto: wg

Dass der Verein und der Sponsor die Möglichkeiten des Marktes nutzen möchten, ist nachvollziehbar und – trotz aller Fußballromantik – konsequent. Es ist einem Trend geschuldet, der nicht aufzuhalten ist. Man muss das nicht schön finden, kommt dennoch nicht umhin, es zu akzeptieren. Kommerzialisierung und Ausverkauf? Weit gefehlt. Auf diese Weise fließt Geld Richtung Verein, das letztlich auch für Jugendarbeit und Integration genutzt wird. Dies aus knappen, öffentlichen Kassen auszugleichen, sitzt schlicht nicht drin.  Oliver Hengst

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4967100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker