Wallfahrt nach Telgte
Jahrhundertealte Tradition wird gepflegt

Greven -

Am Sonntag findet wieder die Wallfahrt nach Telgte statt. Schon um 4 Uhr früh geht es los.

Mittwoch, 05.07.2017, 12:07 Uhr

 
  Foto: privat

Seit 1655 pilgern Grevens Christen regelmäßig zur Wallfahrtskapelle mit dem Gnadenbild der Schmerzhaften Muttergottes in Telgte. Damit gehören die Grevener zu den 100 000 Pilgern – Tendenz steigend –, die sich jährlich auf den Weg nach Telgte machen. Am kommenden Sonntag findet die Wallfahrt 2017 statt. Unter dem diesjährigen Wallfahrtsmotto „Gottes Wort leben“ werden sich um 4 Uhr die Fußpilger von der Martinuskirche aus auf den Weg machen, um dann nach einer kurzen Einstimmung an der Mariensäule den vierstündigen Fußweg nach Telgte betend, singend und schweigend zu pilgern. Die Radwallfahrer treffen sich traditionell um 6 Uhr an der Mariensäule an der Schützenstraße und fahren unter der Leitung von Pfarrer Clemens Döpker nach Telgte. Die Radwallfahrer aus Schmedehausen treffen sich ebenfalls um 6 Uhr an der Schutzengelkirche in Schmedehausen. Gegen 8 Uhr treffen dann alle Pilgergruppen an der Clemenskirche in Telgte ein, wo um 8.45 Uhr die feierliche Pilgermesse beginnt. Danach gibt es Frühstück im Pfarrzentrum. Frühstücksmarken sind vorher in den Pfarrbüros in Greven zum Preis von zwei Euro zu erwerben. Gegen 11 Uhr beginnt der Kreuzweg, bevor dann gegen 11.45 Uhr in der Gnadenkapelle der Schlusssegen erteilt wird. Der Rückweg wird wie immer individuell gestaltet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4984053?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker