Eine-Welt-Gruppen
„Coffee Stop“ bringt 110 Euro

Greven -

Die Eine-Welt-Gruppen von St. Martinus hatten zum Coffee Stop geladen – und erwirtschafteten dabei 110 Euro für Afrika und Lateinamerika.

Samstag, 08.07.2017, 17:07 Uhr

Fair gehandelter Kaffee und Tee  wurden von den Mitgliedern der Eine-Welt-Gruppen zubereiet und gegen eine freiwillige Spende ausgeschenkt.
Fair gehandelter Kaffee und Tee  wurden von den Mitgliedern der Eine-Welt-Gruppen zubereiet und gegen eine freiwillige Spende ausgeschenkt. Foto: PF

Am vergangenen Samstag hatten die Eine-Welt-Gruppen der Martinus Gemeinde zu einem „Coffee Stop“, einer „Kaffee-Pause“, eingeladen, die im und vor dem Eine-Welt-Laden an der Martinuskirche stattfand. Diese Aktion wird gemeinsam mit dem Misereor Hilfswerk in jedem Jahr in vielen deutschen Städten angeboten. Sie soll aufmerksam machen auf die schwierige Situation der Kaffee- und Teebauern unter anderem in Afrika und Lateinamerika.

Fair gehandelter Kaffee und Tee wurden von den Mitgliedern der Eine-Welt-Gruppen zubereitet und gegen eine freiwillige Spende ausgeschenkt. Dazu wurden Kekse, die im Eine-Welt-Laden zu kaufen sind, angeboten, und selbst gebackener Kuchen aus fair gehandelten Zutaten. Die Passanten unterstützten diese Aktion und informierten sich im Eine-Welt-Laden über das Angebot an fair gehandelten Produkten. Es kam ein Betrag von 110 Euro zusammen, mit der Misereor die Kaffee- und Teebauern in verschiedenen Projekten unterstützt. Die gespendete Summe wurde bereits weitergeleitet an Misereor, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991215?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker