Experten-Arbeiten vorgelegt
Forscher-Nachwuchs überzeugt

Greven -

Wie entsteht eigentlich ein Stern und was ist das Besondere an Island? Nachwuchser-Forscher der Luther-Grundschule konnten nun kompetente Antworten liefern.

Montag, 09.10.2017, 17:10 Uhr

Sieben Jungen und Mädchen haben im vergangenen Schuljahr zu einem selbst gewählten Thema geforscht. Nun präsentierten sie vor Publikum ihre Ergebnisse.  
Sieben Jungen und Mädchen haben im vergangenen Schuljahr zu einem selbst gewählten Thema geforscht. Nun präsentierten sie vor Publikum ihre Ergebnisse.  

Warum verändern Chamäleons ihre Farbe? Wie entsteht eigentlich ein Stern und was ist das Besondere an Island? Auf diese und andere Fragen gab es nun in der Martin-Luther Schule Antworten von Experten. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler, darunter auch zwei Ehemalige, forschten im vergangenen Schuljahr unter Anleitung von ECHA-Diplom-Inhaberin und Lehrerin Nicola Schölling zu einem selbst gewählten Thema und präsentierten ihre Forscherergebnisse der ganzen Schulgemeinde anhand von selbst erstellten Powerpoint-Präsentationen und „Experten-Büchern“.

„Wir sind stolz auf unsere Expertenkinder“, freute sich die stellvertretende Schulleiterin Christina Hagemeyer, selbst eine ECHA-Absolventin. Und etwas lernen konnte man auch noch. „Dass es bei Island-Pferden neben Schritt, Trab und Galopp noch andere Gangarten gibt, habe ich vorher noch nicht gewusst“, erklärte ein erstaunter Vater.

Das ECHA-Diplom (ECHA steht für European Council for High Ability) ist eine internationale Diplomfortbildung der Universitäten Münster und Nijmegen, bei der sich Pädagogen im Bereich der Förderung besonderer Begabungen bei Kindern qualifizieren können. Die „Expertenarbeiten“ eignen sich besonders gut, Kinder zu fordern und zu fördern und sie in ihrer Selbstwirksamkeit und ihrer Motivation zu stärken.

Die „Experten“ gehören inzwischen zum festen Bestandteil des Schulprogramms der Martin-Luther-Grundschule. Jedes Jahr können bis zu zehn Kinder unter Anleitung von speziell ausgebildeten Lehrerinnen zu selbst gewählten Themen forschen und eine „Expertenarbeit“ erstellen. Der „Expertentag“ findet dann unter dem Motto „Entdecke die Welt“ statt.

In diesem Rahmen stellen die Kinder ihre Arbeiten einem stets interessierten Publikum vor. In diesem Jahr werden erstmals Drittklässler von Viertklässlern angeleitet, sodass die Kinder ihr methodisches Wissen weitergeben und sich gegenseitig unterstützen können. Der nächste „Expertentag“ ist wieder für Anfang des nächsten Schuljahres geplant.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5212515?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Neue Ausstellung im Stadtmuseum zu Münsters Fahrradgeschichte
Ob Steherrad, Schrittmachermaschine für Radrennen oder Klapprad – sie zeigen einen Querschnitt aus Münsters Fahrradgeschichte (v.l.): Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé, Kuratorin Dr. Edda Baußmann und Alexander Dahlhaus, Vorsitzender Leezenkultur e.V.
Nachrichten-Ticker