Olli Goik schmachtet
Songwriter mit tiefen Gefühlen

Greven -

Seine Lieder handeln von Liebe und Gefühlen. Und das gefiel offenbar vielen im Café der Kulturschmiede.

Montag, 20.11.2017, 08:11 Uhr

Olli Goik  und Drummer Mario Patzelt beim Premierenkonzert im Kesselhaus.
Olli Goik  und Drummer Mario Patzelt beim Premierenkonzert im Kesselhaus. Foto: Luca Pals

Schnell wurde klar, dass es nicht nur am kostenlosen Eintritt liegen konnte, dass am Freitagabend das Kesselhaus-Café zum Premieren-Konzert des leidenschaftlichen Musikers Olli Goik bis auf die letzten Plätze gefüllt war. Grund war auch seine ganz eigene Art, Musik mit selbst komponierten Liedern zu machen, mit dem Auftritt am Wochenende ging er nun einen großen Schritt nach vorne: Denn es war sein erstes Konzert, mit dabei und für den Takt verantwortlich war sein Kumpel Mario Patzelt .

„Wow. Das ist ja krass, wie viele Menschen gekommen sind“, staunte der 23-jährige Grevener noch während seines Konzertes mit Blick auf das sehr junge Publikum, begrüßte auch seine vielen Freunde die gekommen waren: „Da hat sich schon fast eine Fan-Basis aufgebaut“, verrät Goik.

Ob am Mikrofon, der Gitarre oder auf dem Klavier – der Applaus war ihm nach seinen Songs gewiss, die Spende, um die er während des Konzertes bat, wird sich wohl gelohnt haben.

„Mit 13 Jahren habe ich angefangen, Gitarre zu spielen, mein Vater meinte dann, dass daraus mehr werden könne“, erzählte Goik von den Anfängen. Seit etwa zwei Jahren schreibt er Songs, viele davon sind auf einer eigenen CD: „Diese Auftritte machen viel Spaß.

Stichwort Spaß: den konnte man ihm auch auf der Bühne anmerken, seine Gäste klatschten zum Rhythmus der Lieder immer wieder mit und es entstand wie angekündigt ein „gemütlicher Abend“ bei Musik, die neben den leisen auch laute Töne treffen konnte – die Modalität der Lautstärke der englischsprachigen Songs aus dem Bereich Pop und R&B gelang dem Künstler-Duo.

Und wie kommt ein junger Musiker wie er auf seine Lieder? „Ich singe viel aus eigenen Erfahrungen meines Lebens, meist sehr gefühlvoll. Insgesamt höre ich viel Musik und beschäftige mich einfach mit vielen Richtungen – da kommt einiges zusammen“, sagt Goik, der mit dem „Realize“ einen „seiner ersten Songs“ spielte.

In Liedern wie „My Love is blind“, „I´m in Love“ oder „More than dreams“ zeigt der Grevener gefühlvolle Inhalte – dabei alles auf Englisch: „Auf Deutsch könnte ich mir meine Songs auch nicht vorstellen“, so Goik.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5300265?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker