Preis für Gesamtschüler
Auszeichnung für junge Forscher

Greven -

Gesamtschüler haben einen Preis beim Wettbewerb „bio-logisch!“ gewonnen. Und ihn nun eingelöst: Die jungen naturwissenschaftlichen Talente durften zu einem regionalen Aktionstag in den Allwetterzoo Münster.

Montag, 27.11.2017, 18:11 Uhr

Der Preis war eine Einladung zu einem regionalen Aktionstag im Allwetterzoo Münster. Dort durften die Grevener auch abseits der offiziellen Besucherwege Eindrücke sammeln.
Der Preis war eine Einladung zu einem regionalen Aktionstag im Allwetterzoo Münster. Dort durften die Grevener auch abseits der offiziellen Besucherwege Eindrücke sammeln.

„80 Prozent der Bevölkerung atmet nicht mit beiden Nasenlöchern gleichermaßen. Zerstäube Mehl auf einer Tischplatte und lass Testpersonen dicht über dem Mehl stoßweise durch die Nase ausatmen. Stelle deine Beobachtungen grafisch dar und überprüfe mit dem Versuch die oben genannte Feststellung.“ So lautet eine der Aufgaben des Schülerwettbewerbs „bio-logisch!“, dessen Thema in diesem Jahr „Immer der Nase nach“ war.

Einmal jährlich richtet er sich an Schüler, die über den Unterricht hinaus an biologischen Fragestellungen und Phänomen interessiert sind. Es ist ein Wettbewerb des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Theoretische und experimentelle Aufgaben aus allen Bereichen der Biologie werden zu wechselnden Leitthemen gestellt. Neben Basisaufgaben für alle Jahrgänge der Sekundarstufe I gibt es für die höheren Klassen Aufgaben auf gesteigertem Niveau.

„Die Aufgabe mit dem Mehl gefiel mir am besten“, weiß Amelie zu berichten. „Die Muster im Mehl waren interessant und die computergestützte Auswertung hat Spaß gemacht.“ Lotta ist derselben Meinung. „Mit Hilfe der Prozentrechnung konnten wir unterschiedliche Diagramme erstellen.“

Wohl nicht nur hinsichtlich der Lösungen dieser Aufgabe ist das Koordinatorenteam von „bio-logisch!“ zu dem Ergebnis gekommen, die Leistungen der Gesamtschüler Antonia Eixler und Marie Gille , beide Neuntklässlerinnen und in dem WP NW Kurs von Anika Kosbab, sowie von Finn Wontroba, Amelie Lütjen, Amelie Schulz, Marlon Blondowski, Lennard Wilken und Lotta Tönjann, Achtklässler im WP NW MINT Kurs von Sandra Blumenthal-Balsbering, besonders auszuzeichnen.

Die jungen naturwissenschaftlichen Talente wurden eingeladen zu einem regionalen Aktionstag in den Allwetterzoo Münster . Sie durften hinter die Kulissen schauen und konnten unter anderem eine Trainingseinheit bei den Robben miterleben. Schon im vergangenen Jahr ging der begehrte Sonderpreis „Regionaltag“ an die Gesamtschule Greven.

NW-Lehrerin Blumenthal-Balsbering und mit ihr Marie zeigten sich beeindruckt von der Futterküche und dem Tiefkühllagerraum: „Es gibt große Tafeln, auf denen zu sehen ist, wie viel Kisten Obst beispielsweise ins Affenhaus kommen. Und die Raubtiere bekommen nur das Fleisch von Pflanzenfressern, also von Ziegen, Schafen, Rindern. Das kleinste Fleisch sind Fruchtfliegen, wohl für Frösche und Amphibien gedacht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5317383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker