Ausstellung im Rathaus
Hochwasser weckte den Forschergeist

Greven -

Hochwasser an „Ihrer“ Ems – da war die Neugier der Kinder schnell geweckt. Die „Füchse“ des Kindergartens Kinderland machten sich also auf den Weg, Gummistiefel, Fotoapparat und eine Menge Forschergeist im Gepäck und sahen sich die „Bescherung“ vor Ort an. Weit mussten sie von der Wilhelm-Busch-Straße nicht laufen.

Mittwoch, 14.03.2018, 18:03 Uhr

Kinder aus dem „Fuchsbau“, einer Gruppe des Kindergartens Kinderland an der Wilhelm-Busch-Straße, trugen Beobachtungen und Nachforschungen zu einer Ausstellung zusammen.
Kinder aus dem „Fuchsbau“, einer Gruppe des Kindergartens Kinderland an der Wilhelm-Busch-Straße, trugen Beobachtungen und Nachforschungen zu einer Ausstellung zusammen. Foto: oh

Und der Weg lohnte sich, denn es gab allerhand Interessantes zu entdecken: zum Beispiel Spuren im Sand, die jenen am Meeresstrand ähneln, von einem nahen Acker angespülte Kartoffeln und ein großes Loch, das die Wassermassen in ein Feld gerissen hatte.

„Die Kinder hatten sehr großes Interesse und wollten viel wissen“, berichtet Nadine Gude, die das Projekt mit den Kolleginnen Katarzyna Witek und Birgit Seidel umgesetzt hat. Nicht auf alle Fragen (uns es gab viele!) habe man Antworten erhalten. Doch der Wissensdrang brachte doch so manche interessante Neuigkeit ans Tageslicht – dokumentiert in einer kindgerechten Ausstellung, die auch für Erwachsene sehenswert ist. „Ein tolles Projekt“, sagte Mario Huslage aus dem Leitungsteam des Rathauses, der stellvertretend für den Bürgermeister eine süße Überraschung an die Kinder überreichte.

Die Ausstellung ist noch bis Montagnachmittag im Rathausfoyer zu sehen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5591167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
NRW auf dem Weg zum Wolfsland
Wölfe könnten wieder heimisch werden: NRW auf dem Weg zum Wolfsland
Nachrichten-Ticker