Müllproblem in Greven
Gesellschafts-Problem

Da kann einen schon die Wut packen. Müll in der freien Natur, Müll an den Containerstandorten, Müll irgendwo in der Stadt entsorgt – der Fantasie der Menschen, die das machen, scheint keine Grenze zu haben.

Freitag, 13.04.2018, 12:04 Uhr

Aber gerade bei diesem Problem wird deutlich, dass es sich hier nicht speziell nur um ein Müll-Problem handelt, sondern dass es um Grundeinstellungen geht. Immer mehr ist zu beobachten, dass sich viele nur noch selbst die Nächsten sind. Die Nach-mir-die-Sintflut-Mentalität breitet sich immer mehr aus. Da kann man an die Einsicht appellieren, oder an den gesunden Menschenverstand – da wird man wenig erreichen. Einzig der Weg über das Portemonnaie würde etwas bringen. Nur wenn es teuer wird, kann man das Verhalten ändern.

Die Frage bleibt nur: Wie soll das gehen? Einen Königsweg gibt es da leider nicht. Ein Anfang wäre eine Pflichtgröße pro Person bei den Restmülltonnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5655476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Umstrittene Fotos der Polizei vor Oberverwaltungsgericht
Demonstrationen: Umstrittene Fotos der Polizei vor Oberverwaltungsgericht
Nachrichten-Ticker