Highland-Games
Extra-Punkt für eine Schotten-Kluft

Greven -

Der Schützenverein Bahnhof veranstaltet wieder die „Highland-Games“. Sie finden am 1. Juni auf dem Festgelände des Schützenvereins statt.

Freitag, 27.04.2018, 23:04 Uhr

Im vergangenen Jahr kam die Veranstaltung so gut an, dass es nun eine Neuauflage gibt. Wer die stärksten und schnellsten Frauen und Männer sucht, kommt um Tauziehen als Disziplin kaum herum.
Im vergangenen Jahr kam die Veranstaltung so gut an, dass es nun eine Neuauflage gibt. Wer die stärksten und schnellsten Frauen und Männer sucht, kommt um Tauziehen als Disziplin kaum herum.

Die Highlands im Deipen Brook – da braucht man schon einiges an Fantasie. Ist die Rasenfläche neben der Anne-Frank-Realschule doch so flach wie ein Blatt Papier. An das schottische Hochland mit seinen fast baumlosen Mooren erinnert hier fast nichts.

Macht aber auch nichts. Auf ihre Kosten dürften Teilnehmer der „Highland-Games“ dennoch kommen. Es geht schließlich um das Erlebnis. Und nach ein, zwei Guinness tritt die Bedeutung der umgebenden Landschaft ohnehin etwas in den Hintergrund. Wer will, könnte bemäkeln, dass Guinness aus Irland stammt. Stimmt schon, schmeckt aber trotzdem. Wer es ganz stilecht schottisch mag, gönnt sich also stattdessen einen Whiskey. Auch dafür haben die Organisatoren des Schützenvereins Bahnhof gesorgt.

Der Verein hat sich vom großen Erfolg der Erstausgabe im vergangenen Jahr leiten lassen und die „2. High­land Games“ vorbereitet. Sie finden am 1. Juni (Freitag) auf dem Festgelände des Schützenvereins statt. Gesucht werden nicht weniger als „die stärksten und schnellsten Männer und Frauen aus dem gesamten Bahnhofsgebiet und weit darüber hinaus“.

Schützenvereine, Stammtische, Nachbarschaften, Freundeskreise und andere beliebige Gruppen sind angesprochen. Einzige Voraussetzung: Die Gruppen müssen aus fünf Personen bestehen.

Und obendrein vor dem Start 50 Euro als Startgebühr auf den Tisch legen. 40 Euro werden umgehend in Form von Getränkemarken wieder an die Teilnehmer ausgegeben. Was ein deutlicher Hinweis darauf ist, dass es vor allem um den Spaß an der Sache geht. Dafür sprechen auch die ausgelobten Preise für die Gewinner. Für den ersten Platz gibt es vier Kisten Bier, für den zweiten drei und für den dritten Platz immer noch zwei Kisten Bier.

Wer einen dieser vorderen Plätze belegen möchte, sollte tunlichst vermeiden, dem Alkohol allzu früh zu intensiv zuzusprechen. Die sportlichen Herausforderungen haben es nämlich – Spaß hin oder her – durchaus in sich. Unter anderem sind Medizinball-Weitwurf und Armdrücken im Programm. Wer in schottischer Kluft kommt, hat übrigens schon einen Extra-Punkt sicher.

Maximal können 20 Teams zugelassen werden. Auch Zuschauer sind natürlich am 1. Juni (Einmarsch ab 18 Uhr) willkommen. Anmeldungen nimmt Manuel Jahnke per Mail an manska2007@freenet.de entgegen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5691510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker