Martin Frohnhöfer feierte sein 40-jähriges Priesterjubiläum
Politische Themen fehlen nie

Reckenfeld -

Am Pfingstsonntag feierte Martin Frohnhöfer sein 40-jähriges Priesterjubiläum. Die Bänke der Franziskuskirche in Reckenfeld waren gefüllt, als am Vormittag die Messe begann.

Mittwoch, 23.05.2018, 07:05 Uhr

Die Messdiener feierten mit Pfarrer Martin Frohnhöfer sein 40-jähriges Jubiläum. Mit dabei waren auch einige seiner ersten Messdiener-Schüler.
Die Messdiener feierten mit Pfarrer Martin Frohnhöfer sein 40-jähriges Jubiläum. Mit dabei waren auch einige seiner ersten Messdiener-Schüler. Foto: Franziska Gähr

Die Frauengemeinschaft, Pfadfinder und die Messdiener zogen gemeinsam mit Frohnhöfer in die Kirche ein. Für ihren Pfarrer schlüpften einige seiner ältesten Messdiener wieder in das weiße Gewand. „Früher haben sie zu mir aufschauen müssen, aber nun sind sie alle so groß, dass ich zu ihnen hinauf schauen muss“, entgegnet Frohnhöfer lachend.

Besonders freute sich der 74-Jährige über den Besuch einer seiner ersten Messdiener, der aus der Eifel nach Reckenfeld gereist ist.

In seiner Predigt, auf die alle Reckenfelder sehr gespannt waren, warf Frohnhöfer einen Blick zurück in die Vergangenheit. „Als ich vor 26 Jahren das erste Mal in Reckenfeld war, habe ich noch anonyme Beschwerdebriefe erhalten“, erinnert er sich und mit einem breiten Grinsen weiter: „Für viele waren meine Messen zuerst gewöhnungsbedürftig.“

Für den Pfarrer sei immer wichtig gewesen, über die eigene Kirchenspitze hinaus zu schauen, sagt er. „Und auch politische Themen sollten weiterhin einen Platz in der Messe haben.“ Frohnhöfer sei überzeugt, dass Religion sich aus der Politik nicht heraushalten sollte.

Frohnhöfer erzählte anschließend von seiner Aufgabe als „Rentner-Pfarrer“. Ein Pfarrer in Rente oder ein Pfarrer für Rentner? „Im Grunde bin ich beides“, schmunzelt er. Die Kirchengemeinde bedankte sich nach Frohnhöfers Predigt mit großem Applaus.

Anschließend gratulierten die Reckenfelder dem langjährigen Pfarrer vor der Kirche persönlich.

Martin Frohnhöfer lud die Gemeinde nach der Pfingstmesse zum Empfang ins Pfarrheim ein. Dort wurde bei Kaffee und Gebäck weiter gefeiert. Zu seinem Jubiläum überreichten ihm die Reckenfelder persönlich Geschenke. Die Senioren der Gemeinde hatten ein Ständchen vorbereitet. Gute Wünsche überbrachte die Frauengemeinschaft, die Pfarrer Frohnhöfer in der Messe bereits als „Säulen der Gemeinde“ betitelte. Im Namen der gesamten Pfarrgemeinde gratulierte auch Pfarrer Klaus Lunemann zum 40-jährigen Jubiläum. An den vielen Gästen erkenne man die Verbundenheit der Reckenfelder Gemeinde: „Du Martin, bist in St. Franziskus wirklich mittendrin.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5759452?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker