Emsgalerie – die Ausstellung im Rathaus
„Das wird ein großer Aufschlag“

Greven -

25 USB-Spanplatten, 16 Stellwände, elf Kojen für elf Künstler. Im Rathausfoyer wird es eng. Am Wochenende eröffnet dort eine Ausstellung mit 40 Skulpturen, deren ausgewachsene Geschwister mal auf dem Emsdeich stehen sollten. „Das wird ein großer Aufschlag“, sagt Werner Peters, Mitglied der Emsdeich-Skulpturen-Gruppe.

Donnerstag, 24.05.2018, 12:22 Uhr

Pons Beuning, Annegret Lang und Werner Peters vom Skulpturen-Projekt im Rathaus: Bis Samstag soll die Ausstellung aller geplanter Objekte stehen.
Pons Beuning, Annegret Lang und Werner Peters vom Skulpturen-Projekt im Rathaus: Bis Samstag soll die Ausstellung aller geplanter Objekte stehen. Foto: Günter Benning

Fünf Skulpturen stehen bereits auf dem Emsdeich – wenn man die beiden Wellenbänke und die Schiffe von Peer C. Stuwe einzeln zählt. Aber die Organisatoren um Pons Beuning, Annegret Lang , Werner Peters und Sepp Weber hatten eigentlich ehrgeizigere Pläne. Lang: „Wir wollten die kompletten Skulpturen schon 2020 stehen haben.“ Dieser Zeitplan kann nicht eingehalten werden. Heute rechnen die Ehrenamtlichen damit, 2025 deutlich mehr Kunst als heute auf den Deich zu bringen.

Zu den Verzögerungen trägt auch die Renaturierung der Ems bei. Werner Peters: „Die Genehmigungsverfahren ziehen sich hin.“ Auch wenn man von Werner Feldmann aus der Stadtverwaltung immer gut unterstützt wurde. Aber: Baustellen, und Verkehr sorgen dafür, dass alles etwas langsamer vonstatten geht als geplant. Und in den nächsten Jahren werde der Emsausbau zwischen Bahnhofsbrücke und Schöneflieth noch weitergehen. Peters: „Auch da sind technische Dinge zu klären.“

Ein Beispiel für die Probleme sind die Boote von Peer C. Stuwe, die bereits einmal umgesetzt werden mussten.

Ein weiteres Problem sind die Finanzen. „Vielleicht inspiriert unsere Ausstellung den ein oder anderen, für ein Objekt ins Portemonnaie zu greifen“, sagt Annegret Lang.

Am Samstagmorgen, 26. Mai, um 11 Uhr wird die Ausstellung im Rathaus eröffnet.

„Wir laden alle Grevener dazu ein“, sagt Mitorganisator Pons Beuning. Zwei der Künstler, die ihre Skulpturen-Entwürfe zeigen, sind von weit her angereist: Reinholdo aus Brasilien und Oswaldo aus Las Palmas. Reinholdo hat Wurzeln in Münster, Oswaldo schon zwei Mal in Greven ausgestellt.

Die Organisatoren bieten während der Ausstellungszeit bis zum 10. Juni auch Führungen an. Anmeldungen über die Homepage: www.emsdeich-skulpturen.de.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5762075?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker