Letzter Preisflug der Alttauben
Meister ist der Altmeister

Greven -

Beim letzten Preisflug der Alttauben räumte Altmeister Werner Grundel kräftig ab und wurde Meister der Reisevereinigung.

Mittwoch, 25.07.2018, 17:56 Uhr

Erster, Zweiter, Dritter (von links): Den ersten Platz in der Reisevereinigung Greven errang Werner Grundel gefolgt von Ernst Winkler und Karl Focke.
Erster, Zweiter, Dritter (von links): Den ersten Platz in der Reisevereinigung Greven errang Werner Grundel gefolgt von Ernst Winkler und Karl Focke. Foto: privat

Am Samstag fand nicht nur der letzte Preisflug der Alttauben statt, sondern auch noch der „Nationalflug des Verbandes“ und die Entscheidung, wer in diesem Jahr Meister der Reisevereinigung Greven wird. Bevor es jedoch soweit war, musste der Flugleiter alle 10 268 Tauben von 642 Taubenzüchtern der verschiedenen Regionalverbände (409 Münsterland, 410 Ems–Vechte–Dinkel und 408 Westliches Münsterland) in Pocking, in 630 Kilometer Entfernung, bei sonnigen 16 Grad mit leichten Nord-Ost Wind um 6.10 Uhr auf die Heimreise schicken.

Um 15.20:56 Uhr landete die erste Taube beim Altmeister Werner Grundel vom Verein Emsbote Greven auf dem Registrierbrett. Der dreijährige Vogel errang damit den ersten Platz in der Reisevereinigung Greven und half Werner Gundel zur Meisterschaft. Als noch sein jähriges Männchen den vierten Platz in der RV-Greven errang, konnte ihm keiner mehr die RV-Meisterschaft streitig machen, zu groß war der Vorsprung an errungenen Preisen, Preiskilometer und AS-Punkten. Grundels dreijähriger Vogel konnte noch nach Auswertung des Nationalfluges den 42. Platz gegen 10 268 belegen.

Seine Erfolge in diesem Jahr mit seinen Alttauben können sich sehen lassen. Nicht nur, dass der Altmeister Werner Grundel RV-Meister wurde, er wurde auch noch RV-Verbandsmeister, stellte RV-Greven bestes Männchen, RV-Greven beste jährige Männchen, den ersten und dritten AS-Vogel des Verbandes auf RV-Ebene, und er errang die Meisterschaft „Die Brieftaube“.

Den zweiten Platz in der RV-Meisterschaft konnte der Züchter Ernst Winkler vom Verein Kehre Wieder Greven belegen. Dritter wurde Karl Focke vom Verein Emsbote Greven. Die Gold-Medaille, welche vom Verband Deutscher Brieftaubenzüchter ausgeflogen wurde, konnte Ernst Winkler vom Verein Kehre Wieder Greven erringen. Hierbei wurden von sechs vorbenannten Tauben die drei schnellsten in die Wertung genommen.

Folgende Züchter platzierten sich unter den ersten 20 Preistauben:

1. und 4. Werner Grundel, Verein Emsbote Greven; 2. Ernst Winkler, Verein Kehre Wieder Greven; 3., 10. und 19. Adolf Wennemann, Verein Reiselust Saerbeck; 5., 16. und 17. Rolf Beuntker, Verein Reiselust Saerbeck; 6., 9. und 20. Team Jochen Beumer/Michael von Oy, Verein Kehre Wieder Greven; 7., 8. und 15. H. und M. Hölscher, Verein Heimkehr Saerbeck; 12., 13., 14. und 18. Jan Hendrik Helmig, Verein Reiselust Saerbeck.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5931593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
DFB-Sportgericht lehnt Halles Protest erneut ab – Preußen behalten Punkt
Malte Metzelder
Nachrichten-Ticker