Generationenwechsel bei Greiwing
Matthias Gehrigk übernimmt von Klaus Beckonert

Greven -

25 Jahre führte Klaus Beckonert die Geschäfte der Greiwing logistics for you GmbH. Am Dienstag gab er die Verantwortung offiziell in neue Hände. Sein Nachfolger im Greiwing-Führungsgremium ist Matthias Gehrigk, der bereits seit 2013 die Finanzen und das Controlling verantwortet und seit Februar 2016 als Prokurist der Führungsspitze des Logistikspezialisten angehört.

Mittwoch, 01.08.2018, 19:10 Uhr

Matthias Gehrigk (l.) ist neuer Geschäftsführer bei Greiwing, Klaus Beckonert geht in den Ruhestand.
Matthias Gehrigk (l.) ist neuer Geschäftsführer bei Greiwing, Klaus Beckonert geht in den Ruhestand. Foto: Greiwing

Beckonert stand insgesamt mehr als drei Jahrzehnte im Dienst des Unternehmens, heißt es in einer Pressemitteilung. Als dessen langjähriger Geschäftsführer trug der 62-Jährige maßgeblich dazu bei, aus einem kleinen Speditionsunternehmen einen der größten Silologistiker Deutschlands zu formen. Mit der internen Lösung gewährleiste das Familienunternehmen Kontinuität und Beständigkeit, so die Mitteilung.

„Klaus Beckonert hinterlässt bei Greiwing zweifelsohne große Fußabdrücke. Ich bin überzeugt, dass wir mit Matthias Gehrigk einen ausgewiesenen Fachmann gefunden haben, der das Potenzial hat, diese Herausforderung anzunehmen“, sagt Jürgen Greiwing , Geschäftsführender Gesellschafter der Greiwing logistics for you GmbH.

Gehrigk stieß im Dezember 2013 zum Unternehmen und war zunächst verantwortlich für die Abteilungen Finanzbuchhaltung und Controlling. Im Februar 2016 wurde der 42 Jahre alte Diplom-Kaufmann aus Heek zum Prokuristen bestellt. Als Mitglied der erweiterten Führungsspitze des Logistikspezialisten ist er insofern sowohl mit den internen Prozessen als auch mit sämtlichen Kundenbeziehungen bestens vertraut. Im Rahmen der internen Nachfolgeregelung wurde Gehrigk darüber hinaus umfassend auf seine neuen Aufgaben vorbereitet.

 Klaus Beckonert verlässt das Unternehmen nach insgesamt 32 erfolgreichen Jahren. Als er 1986 zunächst Leiter der Abteilung Finanzen und Controlling wurde, zählte Greiwing 45 Mitarbeiter und hatte seinen Sitz noch in Münster-Sprakel.

Mit dem Umzug nach Greven 1990 und dem damit verbundenen Ausbau des Leistungsspektrums avancierte der Speditionskaufmann zum Geschäftsführer.

In dieser Position trieb er besonders den Aufbau und die Erweiterung weiterer Standorte voran. Großen Anteil zuzuschreiben ist dem 62-Jährigen außerdem am Auf- und Ausbau des On-Site-Logistikgeschäfts, mit dem Greiwing heute einen erheblichen Teil seines Umsatzes erwirtschaftet. Aktuell beschäftigt das Familienunternehmen mehr als 700 Mitarbeiter, setzt jährlich über 90 Millionen Euro um.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5947236?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker