Erstmals Hundeschwimmen im Freibad
Wenn Waldi, Bello und Co. planschen

Greven -

Hunde haben zum Freibad Schöneflieth keinen Zutritt – wer seinem Vierbeiner ein wenig Badespaß gönnen will, steuert andere Plätze an. Im September gibt es aber eine einmalige Ausnahme: Die Grevener Bäder laden ein zum Hundeschwimmen im Freibad Schöneflieth. Termin: Sonntag, 23. September, von 10 bis 16 Uhr.

Montag, 10.09.2018, 17:40 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 10.09.2018, 17:35 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 10.09.2018, 17:40 Uhr
Heidi Schreiber, Bürgermeister Peter Vennemeyer, Bürgermeister-Hund Smilla und Bäder-Chef Martin Schröder machen Werbung fürs Hundeschwimmen.
Heidi Schreiber, Bürgermeister Peter Vennemeyer, Bürgermeister-Hund Smilla und Bäder-Chef Martin Schröder machen Werbung fürs Hundeschwimmen.

„Wir haben immer wieder Anfragen bekommen, ob wir nicht einmal ein Hundeschwimmen anbieten könnten“, erzählt Martin Schröder (Grevener Bäder). Auch bei Bürgermeister Peter Vennemeyer meldete sich der ein oder andere Hundefreund und fragte nach, ob das, was in anderen Städten möglich ist, nicht auch im Freibad Greven stattfinden könnte. Der Bürgermeister gab die Anregungen weiter, Martin Schröder und die Mitarbeiter recherchierten – und nun können sich Waldi, Bello und Co am 23. September in die Fluten des Freibades stürzen.

Wichtig: Kein Badegast muss sich Sorgen machen wegen der Hygiene, kein Hundebesitzer muss Bedenken haben wegen Beeinträchtigungen seines Lieblings durch gechlortes Wasser.

In Sachen Hygiene und Sauberkeit gilt: Das Hundeschwimmen findet nach Ende der Saison statt, kein Badegast wird anschließend im Freibad in die Becken springen. Nach dem 23. September schaltet das Freibad endgültig in den Pausenmodus und wird einer sorgfältigen und peniblen Grundreinigung unterzogen – so wie immer.

Für Hundebesitzer wichtig: Das Wasser im Freibad ist am Tag des Hundeschwimmens ungechlort. „Wir haben die Chloranlage und die Wasseraufbereitung nach dem Ende der Saison abgeschaltet. Es bleibt genügend Zeit, damit sich das Chlor im Wasser abbaut“, so Martin Schröder. Freigegeben für die vierbeinigen Badegäste ist das Nichtschwimmerbecken, denn dort gibt es eine Treppe, das Schwimmerbecken wird abgesperrt. Wenn sich die Vierbeiner im Wasser vergnügt haben, können sie sich an Land noch an einem Agility-Parcours versuchen, der von einem Experten aufgebaut wird. Für das leibliche Wohl sorgt der Freibad-Kiosk – das gilt allerdings nur für zweibeinige Freibadbesucher . . .

Wer mit seinem Hund am 23. September ins Freibad kommen möchte, sollte noch diese Dinge beachten: Nur sozialverträgliche und gesunde Hunde dürfen teilnehmen – bitte Impfausweis mitbringen und an der Kasse vorzeigen. Hundebesitzer sind eigenverantwortlich für die Aufsicht (und bleiben am Beckenrand).

Zum Thema

Eintritt: Pro Hund drei Euro, Hundebesitzer haben freien Eintritt.

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6041047?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Schwer verletzte Person nach Schlägerei
Im Warendorfer Club Linus gab es in der Nacht zu Sonntag eine schwere Schlägerei.
Nachrichten-Ticker