Elke Pelz-Mayer hat größeren Laden in der Alten Münsterstraße gemietet
„Genuss Reich“ in der Stadtmitte

Greven -

Elke Pelz-Mayer zieht um. Die Chefin des „Genuss Reich“-Bioladen an der Albachtstraße wird im November ihr neues Reich an der Alten Münsterstraße eröffnen. 130 Quadratmeter Verkaufsfläche hat sie jetzt. In Zukunft sind es in dem lange Zeit leer stehenden Richter-Neubau 360 Quadratmeter. „Es gibt so viele Produkte“, sagt sie, „die ich hier gerne noch einlisten würde.“

Sonntag, 16.09.2018, 11:54 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 11:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 11:54 Uhr
Elke Pelz-Mayer im Genuss Reich an der Albachtstraße – sie freut sich auf den Umzug.
Elke Pelz-Mayer im Genuss Reich an der Albachtstraße – sie freut sich auf den Umzug. Foto: Günter Benning

Pelz-Mayer kennt die Bio-Branche. Vor über 30 Jahren hat sie eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau im Naturkostbereich gemacht. Gelernt hat das die gebürtige Münsteranerin bei „Milch & Honig“ an der Warendorfer Straße. Danach zog es sie und ihre Familie zum Niederrhein, nach Foerden. 25 Jahre betrieb sie dort ihren ersten Bioladen. Aber die Stadt, schmunzelt sie, „war nicht so der Brüller“. Und als ihr Mann einen Job in Wettringen annahm, entschloss man sich vor vier Jahren, nach Greven zu ziehen. Einerseits findet die Bio-Frau es „schön, wieder Zuhause zu sein“. Andererseits ist sie aber auch von ihren Grevener Kunden begeistert: „Die sind einfach toll.“

Ihr „Genuss Reich“ mit sechs Mitarbeitern ist schon heute mehr als ein Verkaufsladen. Hier wird der Kuchen selbst gebacken, täglich gibt es ein vegetarisches Mittagsgericht und draußen vor der Tür trinken die Stammkundinnen Kaffee. Außer Lebensmitteln führt sie biologische Kosmetika und Kleidung. Regelmäßig lädt sie zu Themenabenden mit Lieferanten. Am Donnerstag gab es einen „Engelabend“, im Oktober gibt es einen Sockenabend. „Mein Wunsch wäre es,“, sagt Pelz-Mayer, „jeden Monat eine Veranstaltung anzubieten.“

Platz wird sie dafür im neuen Geschäft reichlich haben. Auch dort gibt es eine Küche, ein Bistro soll eingerichtet werden und bei gutem Wetter können die Kunden auf der Treppe sitzen, die beim Bau quasi als planerischer Unfall entstanden ist. Allein die Käsetheke werde verdreifacht werden können.

Elke Pelz-Mayer betreibt, wie sie sagt, ihr Geschäft mit „Herzblut“. Sie setzt auf Beratung und Kundenbindung. Und hoffe sich dadurch von der Konkurrenz abheben zu können. Der Schritt zu mehr Größe ist auch eine Reaktion auf die Expansionspläne der Riesen der Biobranche: „Mein Mann hat immer Sorge gehabt, dass ein Großer nach Greven kommt und uns plattmacht.“ Jetzt wird das Genuss Reich selbst größer. Und das an einem Ort in der Stadt, der zentral gelegen ist. „Unser Kunden finden das gut“, sagt Elke Pelz-Mayer. Und auch, dass gleich gegenüber seit 30 Jahren ein türkischer Gemüseladen existiert, stört sie nicht: „Das wir sich super ergänzen.“

Ihre drei Kinder sind zwar in Australien und Italien versprengt, aber sie leben Bio mit. „Meine Tochter aus Australien kommt zur Eröffnung“, sagt sie. Und die Designerin aus Italien gibt ihr ständig neue Tipps, wie sie den neuen Laden optimieren kann. Das alte Genuss Reich schließt am 30. Oktober. Neueröffnung ist am 8. November.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049542?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Axel Prahl meldet sich aus dem „Ikea Münster“
Axel Prahl bei Dreharbeiten in Münster
Nachrichten-Ticker