Josefsschüler nehmen an „Kreis Steinfurt sieht gelb“ teil
Daumen rauf für Rücksicht auf Grundschüler

Greven -

Begleitet von ihren Lehrerinnen Viktoria Vutz, Elisabeth Knur und Verena Wanstrath sowie zwei Polizisten nahmen zu Schuljahresbeginn die Drittklässler der St.-Josef-Grundschule am Mittwochvormittag die Geschwindigkeit der Autofahrer auf der Grimmstraße ins Visier.

Sonntag, 16.09.2018, 04:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 23:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 04:00 Uhr
Die Drittklässler der Josefs-Grundschule hatten sichtlich Spaß an der Aktion, die vom Landrat, der Kreisverkehrswacht, der Kreispolizeibehörde und dem Kreis-Schulamt unterstützt wird.
Die Drittklässler der Josefs-Grundschule hatten sichtlich Spaß an der Aktion, die vom Landrat, der Kreisverkehrswacht, der Kreispolizeibehörde und dem Kreis-Schulamt unterstützt wird.

Ausgestattet mit einem Geschwindigkeitsmessgerät der Polizei wurde geprüft, wer zu schnell war und wer sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung hielt. Ein Lob für vorsichtiges Fahren im Straßenverkehr erhielten die Autofahrer in Form eines Dankzettels.

Wer es dagegen zu eilig hatte und schneller als 30 Stundenkilometer fuhr, der hatte ausnahmsweise Glück, denn dieses Mal verteilten die Kinder „nur“ einen „Denkzettel“ mit einer Verwarnung.

Unterstützt von Verkehrspolizist Michael Heimeshoff richteten die Schülerinnen und Schüler an die zu schnellen Autofahrer die Bitte, besonders im Hinblick auf die Verkehrssicherheit der Kinder in Zukunft rücksichtsvoller zu fahren.

Offizielle Partner der Aktion „Kreis Steinfurt sieht gelb“ sind der Kreis Steinfurt mit Schirmherr Landrat Dr. Klaus Effing, die Kreisverkehrswacht, die Kreispolizeibehörde und das Kreis-Schulamt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Verteidigung zweifelt Gutachten an
Getöter Säugling aus Wadersloh : Verteidigung zweifelt Gutachten an
Nachrichten-Ticker