Tausende Besucher in der Innenstadt
City-Fest mit kulinarischen Höhepunkten

Greven -

So viele kulinarisch Angebote gab es noch nie bei einem Cityfest. Der gesamte Marktplatz hatte sich am Sonntag in eine Essmeile verwandelt. Küchenchef André Böwing, der in seiner Freizeit für humanitäre Anliegen den Löffel schwingt, tischte Leckeres auf. Gewinner war der „Bunte Kreis Münsterland“.

Sonntag, 16.09.2018, 20:40 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 20:35 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 20:40 Uhr
André Böwing kochte auf dem Marktplatz für einen guten Zweck: Den Bunten Kreis Münsterland.
André Böwing kochte auf dem Marktplatz für einen guten Zweck: Den Bunten Kreis Münsterland. Foto: Günter Benning

Aber schon am Samstag hatte es am Niederort ein Kochevent gegeben (Bericht morgen): Jean-René Coquelin aus Montargis kochte gegen Robin Zurbürggen (Siedlerklause). Unterschied: Bei diesem Wettbewerb durfte nur eine Jury kosten, bei Böwing schnabulierten alle Besucher mit.

Tausende beim kulinarischen Cityfest in Greven

1/56
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning

Nicht nur das leckere Essen lockte gestern Tausende in die Innenstadt. Die Geschäfte hatten geöffnet. „Die Resonanz“, so Peter Hamelmann von Greven Marketing, „ist gut.“

Beim Kinderflohmarkt an der Alten Münsterstraße wurden mal wieder Schränke leer geräumt. „Das billigste“, sagt Arzu Toylular, die vor dem Marketing-Fachwerk sitzt, „kostete 20 Cent – Krimskrams.“ Aber das große Geschäft machte sie mit einem Barbie-Haus: Das ging für 25 Euro direkt vom Straßenpflaster weg.

Am Niederort gaben sich die Orchester die Klinke in die Hand. Zuerst das Akkordeonorchester der Musikschule, das City-Orchester, das Reckenfelder Blasorchester und Joe‘s Garageband.

Ein paar Meter weiter dominierte wieder der Magen: Am Ditib-Stand gab es orientalische Leckerbissen. Meinte ein Besucher: „Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6056957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Reifen verloren: A1 nach Unfall bei Greven lange gesperrt
Nachrichten-Ticker