50 Jahre Schulentlassung
Treff der ersten Realschüler

Greven -

Klassentreffen gibt es viele, doch dieses ist ein ganz besonderes Wiedersehen alter Klassenkameraden: Der erste Entlass-Jahrgang der Städtischen Realschule Greven von 1968 kam nach einem ersten Wiedersehen vor 20 Jahren jetzt noch einmal zu einem großen Klassentreffen zusammen.

Dienstag, 16.10.2018, 16:36 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 15.10.2018, 12:21 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 16.10.2018, 16:36 Uhr
Insgesamt 33 der ehemals 62 Absolventen trafen sich am vergangenen Samstag zu einem großen Jubiläums-Klassentreffen
Insgesamt 33 der ehemals 62 Absolventen trafen sich am vergangenen Samstag zu einem großen Jubiläums-Klassentreffen Foto: keb

50 Jahre Schulentlassung, mehr als ein Grund zum Feiern: Insgesamt 33 der ehemals 62 Absolventen trafen sich am vergangenen Samstag zu einem großen Jubiläums-Klassentreffen. Annemarie Puke, Maria Kockmann, Ingrid Dieckmann und Bernhard Brinkmann als Organisatoren dieses Treffens war es gelungen, die Zeitzeugen des einstigen Strukturwandels in der Grevener Schullandschaft noch einmal zusammenzubringen.

Bereits vor 20 Jahren hatte es ein erstes Wiedersehen gegeben. Nur mit Mühe und Not war es den Organisatoren gelungen, die zahlreichen Absolventen zu kontaktieren. Zwar ist das Gros der früheren Realschüler in der Emsstadt und der Region verlieben, doch einige hat es auch ins Ausland, gar auf andere Kontinente verschlagen, weitere fünf von ihnen sind bereits verstorben.

Nach einem groß angelegten Kaffeetrinken in den Räumen des Heimatvereins an der Alten Münsterstraße ging es für die Frauen und Männer am frühen Samstagabend weiter zum „Goldenen Stern“ wo nach einem Fototermin Buffet und Party auf dem Programm standen. Annemarie Puke als federführende Organisatorin zeigte sich mit der Resonanz sehr zufrieden. Es sei gut und wichtig gewesen, dieses besondere Jubiläum zu feiern.

Natürlich wolle man sich offen halten, zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zusammenzukommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6121377?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Reaktion auf Vandalismus und Diebstähle: Videokameras am Schulzentrum
Die Schäden durch Einbrecher sind im Hiltruper Schulzentrum groß. Immer wieder gibt es Diebstahl und Vandalismus zu beklagen. Eine Videoüberwachung soll Abhilfe schaffen. Die Polizei wurde im Jahr 2017 hundertmal zum Schulzentrum gerufen.
Nachrichten-Ticker