SV-Fahrt der Gesamtschule
Alessia Alibrandi und Tillian Borchman gewählt

Greven -

63 Schülervertretungen machten sich auf den Weg nach Nordwalde in die Evangelische Jugendbildungsstätte: die Klassensprecher und ihre Stellvertreter aus den Jahrgängen 5 bis 10 der Gesamtschule sowie die Vertreter aus der Oberstufe. Die zweitägige Tagung, finanziell unterstützt durch den Förderverein der Schule, hatte unterschiedliche thematische Schwerpunkte.

Sonntag, 14.10.2018, 16:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 14.10.2018, 15:20 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 14.10.2018, 16:00 Uhr
63 Klassensprecher und ihre Stellvertreter sowie Vertreter der Oberstufe wählten im Rahmen der Fahrt auch neue Schülersprecher.
63 Klassensprecher und ihre Stellvertreter sowie Vertreter der Oberstufe wählten im Rahmen der Fahrt auch neue Schülersprecher.

So stand am ersten Tag die Wahl des Schülersprechers auf dem Programm. Alessia Alibrandi und Tillian Borchman (beide Jgst. 10) wurden gewählt. Diese lobten die gute Teamdynamik und Zusammenarbeit aller Jahrgänge an den beiden Tagen.

Ein zentral inhaltliches Anliegen der Tagung war die Arbeit zum Thema Zivilcourage. Mit Hilfe verschiedener Übungen wurden Ängste und Risikobereitschaft reflektiert. So kommt es vor, dass ein Schüler auf dem Weg von der Schule nach Hause nicht weiterkommt, weil das Fahrrad defekt ist. Vorbeifahrende Mitschüler machen sich lustig.

Die Gesamtschüler formulierten die Grundregeln, sich bei Hilfsaktionen für andere auf keinen Fall selber in Gefahr zu bringen, aber immer Öffentlichkeit zu schaffen und bei Bedarf Hilfe zu holen. Und altersdifferenziert arbeiteten die Fünft- bis Siebtklässler mit integrierten Bewegungsspielen weiter zum Thema „Hilfe holen“ und „Petzen“, während die Älteren in die Gremienarbeit gingen. Sie setzten sich mit dem Pausenkonzept der Gesamtschule genauso auseinander wie mit der Frage nach dem Umgang mit Handys in der Schule. SV-Lehrer Philipp Klumpe weiß: „Gerade die älteren Jahrgänge haben die Schule in den vergangenen Jahren gut kennengelernt und haben viele Ideen für neue Konzepte.“

„Gute SV-Arbeit“, so ist sich Hans Thellmann, Schulsozialarbeiter an der Gesamtschule, sicher, „prägt die Atmosphäre einer Schule mit. Schüler haben positiven Einfluss auf andere Schüler und mit Mut und Courage können sie ihren Einfluss im Sinne eines wertschätzenden Miteinanders untereinander geltend machen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6121379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
22-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Unfall nach Flucht vor der Polizei: 22-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Nachrichten-Ticker