Aus Nike wird RWE

Im Jahr 1920 hat das Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk, wie die RWE AG bis 1990 hieß, die Niedersächsischen Kraftwerke (Nike) übernommen.

Montag, 22.10.2018, 16:25 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.10.2018, 16:25 Uhr

Das geht aus Dokumenten der RWE AG hervor, aus denen Hans-Georg Thomas aus dem Historischen Archiv des Konzerns zitiert. 1971 kaufte das Essener Versorgungsunternehmen auch das Westerkappelner Stromverteilungsnetz. Mit dem Verkaufserlös, so heißt es in einem Zeitungsbericht vom 30. April 1971, werde die Gemeinde in die Lage versetzt, „einen größeren Betrag an Eigenmitteln zum Beispiel für den Neubau einer Sporthalle bereitzustellen“.

Titel

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6138825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker