Rathaus macht dicht
Hunde müssen draußen bleiben

Greven -

Weil manche Besucher und Mitarbeiter Angst vor Hunden haben, gilt jetzt in Greven: Pfiffi muss draußen bleiben.

Montag, 22.10.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.10.2018, 18:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 22.10.2018, 19:00 Uhr
Hundeverbot im Rathaus
Hundeverbot im Rathaus Foto: StadtGreven

Seit Freitag gilt im Rathaus und anderen Dienststellen der Stadtverwaltung ein Hundeverbot. Schilder an den Eingangstüren weisen darauf hin, dass die Vierbeiner draußen bleiben müssen.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt Pressesprecher Klaus Hoffstadt, selbst viele Jahre lang Hundebesitzer. „Denn natürlich ist uns bewusst, dass das Gros der Hunde gut erzogen ist.“

Trotzdem hätten einige Besucher und Mitarbeiter Angst vor Hunden. Zudem sei es in der Vergangenheit zu sehr kritischen Situationen mit aggressiven oder übergriffigen Hunden gekommen. Das könne auf keinen Fall toleriert werden. „Da es hier keine Einzelfallentscheidungen geben kann, hat sich eine Arbeitsgruppe der Verwaltung zur Gewaltprävention für ein generelles Hundeverbot ausgesprochen. Eine Ausnahme gilt nur für Hunde, die beim Fachdienst Sicherheit und Ordnung überprüft werden müssen“, so Hoffstadt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6138902?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker