Gemeinsame Baumschmück-Aktion auf dem Dorfplatz
Von Reckenfeldern für Reckenfelder

Greven -

Glück gehabt. Kein extrem starker Wind, kein dicker Schauer, während „die Baum“ auf dem Reckenfelder Dorfplatz geschmückt wurde. Trotz der unsicheren Wettervorhersagen waren dieses Mal so viele große und kleine Leute wie noch nie gekommen. Heinz Battling spielte erste Weihnachtslieder, und spontan stimmten einige mit ein.

Montag, 03.12.2018, 20:47 Uhr aktualisiert: 05.12.2018, 16:39 Uhr
Trotz etwas ungemütlichen Wetters war die Resonanz noch nie so gut wie in diesem Jahre. Die Aktion ist auf dem besten Wege, sich in Reckenfeld zu etablieren.
Trotz etwas ungemütlichen Wetters war die Resonanz noch nie so gut wie in diesem Jahre. Die Aktion ist auf dem besten Wege, sich in Reckenfeld zu etablieren. Foto: ros

Die Kinder bedienten sich eifrig aus dem großen blauen Sack und dekorierten mit Hilfe der Eltern die Tanne. Als Überraschung brachte Willi Büter spontan einige selbst gebastelte Holzengel vorbei, die sofort am Baum aufgehängt wurden. Die ist dieses Mal nur im unteren Bereich geschmückt, denn die Kameraden der Feuerwehr fielen bedingt durch den tragischen Unfall auf der B481 aus. Ihnen war nach diesem Einsatz nicht mehr nach Baum schmücken zumute – verständlich. Der große Stern und einige weitere Sterne werden dann demnächst noch im oberen Bereich des Baumes angebracht.

Saskia Neufend hatte nicht nur zehn Tassen als Unikate mit „die Baum 2018“ gestaltet. Ein Teil des Verkaufspreises floss direkt als Spende in die Spardose.

Und später verkündete Familie Neufend: „Wir verdoppeln den Betrag in der Spardose.“ Am Ende waren darin aufgerundet 100 Euro. Verdoppelt ergab das 200 Euro für die Christkindaktion der evangelischen Gemeinde in Reckenfeld. Mit dieser Spende können einige Kinderaugen zu Weihnachten zum Leuchten gebracht werden.

„Schön ist es hier“, war zu hören. Klar, Dorle Peters hatte wieder für leckeren Kuchen, Kakao und Kaffee gesorgt. Da griffen alle gerne zu.

„Das war wieder eine schöne gemeinschaftliche Aktion von Reckenfeldern für Reckenfelder“, waren sich alle am Ende einig. Allerdings müssen für das nächste Jahr neue Kugeln gestaltet werden, da sich durch Diebstahl und „normalen Verschleiß“ die Anzahl doch sehr verringert hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6232757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Neugestaltung des Schlossplatzareals: Ideen intern umstritten
Stefan Jörden (v.l.), Christian Schmitz, Ulrich Krüger, Stefan Rethfeld, Rüdiger Wiechers (sitzend) und Martin Heppner von der Schlossplatzinitiative stellten das Konzept vor. Josef Rickfelder, ebenfalls Mitglied, kritisierte das Vorgehen und ließ sich nicht fotografieren.
Nachrichten-Ticker