Hospiz „Haus Hannah“ verlost Flugreise nach Madeira
Pfandsammelaktion am FMO

Greven/Emsdetten/Saerbeck -

Hin- und Rückflüge für zwei Personen mit Germania ab FMO nach Funcal/Madeira – diese Reise möchte das Haus Hannah in einem Tippspiel verlosen. Gegen Spende darf erraten werden, wie viele PET-Flaschen in einem Jahr Pfandaktion am FMO gesammelt wurden.

Montag, 03.12.2018, 18:46 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 18:50 Uhr
Hospizleitung und Öffentlichkeitsmitarbeiter, Landrat Dr. Klaus Effing, FMO-Geschäftsführer Dr. Rainer Schwarz sowie ehrenamtliche Unterstützer stellten die Aktion vor.
Hospizleitung und Öffentlichkeitsmitarbeiter, Landrat Dr. Klaus Effing, FMO-Geschäftsführer Dr. Rainer Schwarz sowie ehrenamtliche Unterstützer stellten die Aktion vor.

Im Frühjahr jährte sich die Pfandsammelaktion des Hospizes Haus Hannah am FMO zum ersten Mal. Zu einem Resümee trafen sich Hospizleitung und Öffentlichkeitsmitarbeiter, Landrat Dr. Klaus Effing, FMO-Geschäftsführer Dr. Rainer Schwarz sowie ehrenamtliche Unterstützer der Aktion am FMO. Die Geschäftsführung des FMO überraschte mit einem attraktiven Sponsoring, zu dem das Haus Hannah nun ein Gewinnspiel organisiert hat.

Irgendwie hat man sie im Reisefieber wieder nicht auf dem Schirm gehabt: Die Sache mit den Flüssigkeiten im Handgepäck. 100 Milliliter sind erlaubt. Um die Sicherheitskontrolle passieren zu dürfen, wird der Flüssig-Proviant bestenfalls noch schnell aufgetrunken, die Flaschen entsorgt. So landeten unzählige Pfandflaschen und damit bares Geld im Müll. Warum das Leergut also nicht für den guten Zweck sammeln?

Die Idee, die Haus Hannah-Mitarbeiterin Larissa Loges von einem Flughafen in Süddeutschland mitbrachte, hörte sich so simpel wie gut an. „Eine tolle Idee, die wir natürlich gerne unterstützen“, so Rainer Schwarz, Geschäftsführer des FMO. Auch Landrat Effing zeigte sich sofort begeistert: „Das müssen wir machen“. Allerdings entpuppte sich das Vorhaben als eine große Herausforderung, „die ohne umfangreiche ehrenamtliche Unterstützung gar nicht zu bewältigen wäre“, sagt Hospizleiter Michael Kreft. Die fand das Haus Hannah unter anderem in Ludger Kortmann.

Wöchentlich, im Sommer sogar mehrmals, holt der Hembergener die Leergut­säcke mit seinem Anhänger am FMO ab. Unterstützung bekommt Kortmann von Freunden, Familie, von acht bis zehn Ehrenamtlichen und in der Ferienzeit auch von Mitgliedern des Lions Club. „Das ist schon Arbeit, aber für das Haus Hannah kann man das machen“, sagt Kortmann bescheiden. In seinem Garten werden dann Hunderte von Flaschen sortiert.

Stefan Sander von der Pludra Tankstelle in Emsdetten nimmt die Säcke mit PET-Flaschen – an die 30 000 im vergangenen Jahr – von Kortmann entgegen, wo ein Lieferant sie abholt und nach Stuttgart bringt. Das Mehrweg-Pfand nehmen Hövel in Saerbeck und Getränke Hoffmann in Emsdetten entgegen.

„Toll wie das umgesetzt wird“, zeigte sich Rainer Schwarz beim Frühjahrstreffen begeistert und überraschte die Haus Hannah-Vertreter spontan mit einem tollen Geschenk: Hin- und Rückflüge für zwei Personen mit Germania ab FMO nach Funcal/Madeira. Diese Reise möchte das Haus Hannah nun in einem Tippspiel verlosen. Gegen Spende darf erraten werden, wie viele PET-Flaschen in einem Jahr Pfandaktion am FMO gesammelt wurden.

Teilnahmekarten- und Boxen gibt es unter anderem hier: Flughafen Münster Osnabrück/Flughafen-Info Greven, Emsdettener Volkszeitung Emsdetten, Café Extrablatt in Emsdetten, Buch und Kunst Emsdetten, Verkehrsverein/Stroetmannns Fabrik Emsdetten, Pludra Tankstelle Emsdetten sowie beim Sternschnuppenmarkt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6232759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Neugestaltung des Schlossplatzareals: Ideen intern umstritten
Stefan Jörden (v.l.), Christian Schmitz, Ulrich Krüger, Stefan Rethfeld, Rüdiger Wiechers (sitzend) und Martin Heppner von der Schlossplatzinitiative stellten das Konzept vor. Josef Rickfelder, ebenfalls Mitglied, kritisierte das Vorgehen und ließ sich nicht fotografieren.
Nachrichten-Ticker