Besuchswünsche sind jetzt möglich
Sternsinger noch dringend gesucht

Greven -

Sternsinger sind gefragte Leute. Die Pfarrgemeinde St. Martinus sucht noch Jungs und Mädchen, die den Menschen eine Freude bereiten wollen.

Mittwoch, 05.12.2018, 09:49 Uhr
 
  Foto: Vera Szybalski

Vom 4. bis 6. Januar werden bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. Auch in der Pfarrgemeinde St. Martinus in Greven, Reckenfeld und den umliegenden Bauernschaften sind die engagierten Kinder und Jugendlichen unterwegs. „Fast 22 000 Euro haben die Sternsinger im letzten Jahr gesammelt“, berichtet Pastoralreferent Tobias Busche.

Leider melden sich nicht genug Könige, um alle Haushalte besuchen zu können. Daher kann sich im Stadtgebiet Grevens auch in diesem Jahr der Besuch der Sternsinger gewünscht werden. „Natürlich werden wir weiterhin versuchen, alle Haushalte zu erreichen. Eine Gruppe wird aber nur die angemeldeten Haushalte aufsuchen. Am Samstagnachmittag kommen wir dann vorbei!“ In Reckenfeld sei dieser Service allerdings nicht möglich.

Die Pfarrgemeinde St. Martinus sucht für die Aktion 2019 Jungen und Mädchen, die Lust haben als Caspar, Melchior oder Balthasar bei der Aktion dabei zu sein. Darüber hinaus werden erwachsene Begleitpersonen gesucht, die die Sternsingergruppen begleiten.

In Greven und Reckenfeld werden die Sternsinger am Freitag, 4. Januar, und Samstag, 5. Januar, unterwegs sein. In Schmedehausen und Bockholt/Guntrup nur am Samstag. Vortreffen sind: St. Franziskus: Vorbereitungstreffen am Dienstag, 11. Dezember, um 17 Uhr im Pfarrheim St. Franziskus.

St. Josef: Vorbereitungstreffen am Dienstag, 11. Dezember, um 17 Uhr im Gemeindehaus an der Nordwalder Straße.

St. Martinus: Vorbereitungstreffen am Mittwoch, 5. Dezember, um 17.30 Uhr in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt.

Für Besuchswünsche und Fragen steht Pastoralreferent Tobias Busche zur Verfügung ✆  540 820.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6234914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Neugestaltung des Schlossplatzareals: Ideen intern umstritten
Stefan Jörden (v.l.), Christian Schmitz, Ulrich Krüger, Stefan Rethfeld, Rüdiger Wiechers (sitzend) und Martin Heppner von der Schlossplatzinitiative stellten das Konzept vor. Josef Rickfelder, ebenfalls Mitglied, kritisierte das Vorgehen und ließ sich nicht fotografieren.
Nachrichten-Ticker