Tanzbühne Greven veranstaltet eine große Tanzshow im Ballenlager
Varieté mit vielen jungen Tänzern

Greven -

Welchen Namen trägt die Jazz-Dance-Gruppe in der Show? Sitzt die Choreo der Tanzkids? Welches Outfit muss noch fertig geschneidert werden? Wo sind die Texte für die Moderation? Wer hilft beim Aufbau im Ballenlager? Das sind nur einige der vielen Fragen, die Nadine Fernández im Moment durch den Kopf schwirren. Die Tanzbühnen-Chefin bereitet gerade die große Tanzshow „December Dancing Varieté“ vor.

Samstag, 08.12.2018, 15:35 Uhr aktualisiert: 08.12.2018, 15:40 Uhr
Die coolen Breakdancer um Trainer Aljoscha haben bei der großen Tanzshow einen ganz besonderen Auftritt: Überraschung garantiert. Näh-Fee Claudia Gräf (r.) zaubert die richtigen Outfits für die kleinen und großen Tänzer. Die Tanzbühnen-Chefin Nadine Fernández (l.) freut sich auf ihre vierte große Tanzshow.
Die coolen Breakdancer um Trainer Aljoscha haben bei der großen Tanzshow einen ganz besonderen Auftritt: Überraschung garantiert. Näh-Fee Claudia Gräf (r.) zaubert die richtigen Outfits für die kleinen und großen Tänzer. Die Tanzbühnen-Chefin Nadine Fernández (l.) freut sich auf ihre vierte große Tanzshow. Foto: Pia Weinekötter

Für die Halb-Spanierin, die seit 2013 die Tanzbühne Greven am Hansaring 82 leitet, ist es die vierte Großveranstaltung im Ballenlager. Mit ihren Tanzschülern ist sie zwar das ganz Jahr über immer wieder auf Veranstaltungen wie Mai-Fest, Hansaviertel-Fest, Bühne-frei, Aktionstage oder Tag der offenen Tür im Studio präsent, aber eine eigene Tanzshow ist da schon eineandere Dimension.

„Ohne viele Helfer funktioniert das nicht. Alle machen mit“, freut sich Nadine Fernández, „meine Eltern, mein Bruder und seine Freundin, mein Freund, die Mütter von Tanzkids und auch andere Kursteilnehmerinnen, die selbst nicht mit auftreten, helfen rund um die Show mit. Es ist ein Tanzbühnen-Family-Projekt.“

20 Programmpunkte aus den unterschiedlichsten Bereichen müssen koordiniert, trainiert, kostümiert und moderiert werden.

Die jüngsten Tänzer bei der Tanzbühne sind zwar erst drei Jahre alt, aber „für die kleinen Mäuse ist diese Show zu anstrengend“, erklärt Fernández.

Der Schwerpunkt der Auftritte bei der Varieté-Show liegt auf den sieben- bis 20-Jährigen.

Von den erwachsenen Schülern sind die Jazz-Dancer und die Tribal-Fusion-Tänzerinnen mit dabei.

Was wäre eine Tanzshow ohne fantasievolle Kostüme? Hier kann sich Fernández auf ihre Näh-Fee Claudia Gräf verlassen: „Sie ist die gute Seele im Studio und hilft bei allem, was so anfällt, Deko und auch Kostüme.“

Und wer sorgt für die passende Moderation im Varieté? Die jeweiligen Tanzlehrer hatten die Aufgabe, für die Moderation die passenden Stichworte zu liefern. Und das natürlich im Stil eines Varieté-Auftritts.

„Also nicht einfach ‚die Donnerstags-Gruppe zeigt ihren Tanz‘“, schmunzelt die Tanzbühnen-Chefin. Für die Moderation hat Nadine Fernández nämlich einen echten Profi engagiert: „Eine Freundin von mir, die als Tänzerin auch schauspielerisches Talent und Freude an und auf der Bühne hat, wird als ‚Madame Henriett‘ wortgewandt durch die Show führen.“

In diesem Sinne lädt Nadine Fernández herzlich ein: „Verehrtes Publikum, lassen Sie sich verzaubern von spektakulären Auftritten mit viel Tanz und Akrobatik und so mancher Überraschung!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242020?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Große Unruhe wegen schlechterer Arbeitsverträge
Zum Feiern, wie dieses Plakat es suggeriert, ist den Finke-Mitarbeitern derzeit nicht zumute. Es kursieren Gerüchte über neue Arbeitsverträge, die schlechtere Bedingungen enthalten als die alten.
Nachrichten-Ticker