Greven
Klage-Andachten gegen Missbrauch

Greven/Reckenfeld -

„Der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche löst tiefe Betroffenheit, Wut, Entsetzen und Fassungslosigkeit bei den Frauen der kfd aus. Daher möchten wir als kfd ein Zeichen setzen“, heißt es in einer Mitteilung.

Samstag, 08.12.2018, 13:35 Uhr aktualisiert: 08.12.2018, 14:00 Uhr

Unter dem Motto „MachtLichtAn“ ruft die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland ( kfd) für Mittwoch, 12. Dezember, um 18 Uhr ihre Mitglieder sowie interessierte Frauen und Männer zu einer bundesweiten Klage-Andacht mit Gebet zur Erneuerung der Kirche auf. Auch die kfd St. Josef Greven und die kfd St. Franziskus in Reckenfeld machen mit. Treffpunkt ist jeweils die Kirche St. Josef in Greven und St. Franziskus in Reckenfeld.

„Die kfd fordert die deutschen Bischöfe auf, Licht in das Dunkel der Missbrauchsfälle zu bringen, verkrustete Machtstrukturen abzuschaffen, unabhängige Missbrauchsbeauftragte einzusetzen und die kirchliche Sexualmoral zu verändern“, schreiben die Frauen in der Pressemitteilung. Symbolisch richten sie am Aktionstag viele Taschenlampen auf die Kirchentür, „um Licht und Klarheit in die Dunkelheit jahrzehntelangen Macht-Missbrauchs zu bringen“.

Die zentralen kfd-Forderungen an die Deutsche Bischofskonferenz werden bei der Klageandacht vorgelesen. Teilnehmende und Passanten sind aufgerufen, Postkarten mit diesen Forderungen zu unterschreiben und bis zum 31. Dezember an die kfd-Bundesgeschäftsstelle zurückzusenden. Die gesammelten Karten überreicht der Bundesverband der Deutschen Bischofskonferenz zur Frühjahrsvollversammlung 2019. „Wir hoffen, dass viele an der Aktion teilnehmen und nicht vergessen, Taschenlampen mitbringen“, heißt es abschließend in der Einladung der kfd.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker