Re-Ka-Ge-Tanzgruppen trainieren Hip-Hop-Tanz
„Da ist mehr Power drin“

Reckenfeld -

Eine ganze besondere Trainingsstunde genossen nun die „Roten Funken“ und die „Tanzbande“ der Reckenfelder Karnevalsgesellschaft. Charline Almich ist Vizemeisterin im Hip-Hop Tanz im Verein von Habib Kajtazi in Saerbeck. Sie zeigte den Kindern, wie Hip-Hop getanzt wird. 

Sonntag, 09.12.2018, 19:32 Uhr
Die „Roten Funken“ und die „Tanzbande“ der Reckenfelder Karnevalsgesellschaft erweitern immer wieder bewusst ihren Horizont, den Kindern macht es Spaß, hin und wieder etwas völlig Neues zu machen.
Die „Roten Funken“ und die „Tanzbande“ der Reckenfelder Karnevalsgesellschaft erweitern immer wieder bewusst ihren Horizont, den Kindern macht es Spaß, hin und wieder etwas völlig Neues zu machen. Foto: ros

Charline stand selbst früher als Gardetänzerin für die Re-Ka-Ge mit anderen Kindern auf der Bühne. Doch vor fünf Jahren wechselte sie zum Hip-Hop. „Da ist mehr Power drin, man hat eine größere Körperanspannung, es ist individueller. Mal tanzt man locker, mal nach einer Choreografie“, erklärt sie.

Die beiden Kindertanzgruppen hatten sichtlich Spaß an den neuen Tanzbewegungen. Die Trainerinnen der Re-Ka-Ge Tanzgruppen, Sara Röhring und Sabrina Mattern , tanzten natürlich mit. Sabrina hatte die Idee, einmal etwas Anderes als Garde- oder Showtanz während einer Probe mit den Kindern zu machen. „Wir wollen den Horizont erweitern, und es macht Spaß, etwas völlig Neues zu machen“, erklärt sie.

Einige Elemente könnten dann im kommenden Probenjahr in die neuen Choreographien einfließen. Sara hat selbst zehn Jahre Tanzerfahrung bei den „Roten Funken“ und leitet diese Gruppe seit 2013. Auch Sabrina und ihre Co-Leiterin Janine Tackenberg waren mit Begeisterung erst bei den Roten Funken und dann bei der „Tanzbande“ aktiv, bevor Sabrina 2014 die Nachwuchstänzerinnen übernahm. „Spaß haben wir alle nach wie vor daran, mit den Kindern zu trainieren. Wir proben schon eifrig für die gerade begonnene Karnevalssession.“ Die beiden Gruppen werden zwischendurch immer mal wieder zusammengeführt, damit „dann der Wechsel von den Jüngeren in die Tanzbande, in die man mit circa neun Jahren einsteigen kann, leichter fällt“, erklärt Sabrina

Aktuell werden keine neuen Tänzerinnen aufgenommen, denn man ist mitten in den Proben für Karneval. „Doch ab Anfang Mai können wieder neue Kinder einsteigen“, laden die Leiterinnen ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6247067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker