Völlig vergurkt – bei den Pflanzen des Jahres wurde ein wichtiges Gemüse vergessen
Die Aloe Vera des Nordens

Greven -

Pardon, in unserm Bericht über die Natur des Jahres in Greven (Ausgabe vom 17. Januar) wurde ein wichtiges Gemüse übersehen. Typisch, findet unser Autor.

Mittwoch, 23.01.2019, 20:11 Uhr aktualisiert: 24.01.2019, 16:48 Uhr
Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt hat die Gurke zur Pflanze des Jahres 2019/20 erkoren.
Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt hat die Gurke zur Pflanze des Jahres 2019/20 erkoren. Foto: colourbox.com

Es nutzt ja nichts, wir müssen über die Gurke reden, besonders jetzt, nachdem der krumme, warzige, borstig-behaarte Kukumber zum Gemüse des Jahres 2019 und 2020 geadelt worden ist. Dabei gibt es kein Gemüse mit einem schlechteren Image. Im Internet erschreckt die Gurke niedliche Kätzchen, war Hauptverdächtige des EHEC-Skandals, muss als Synonym für missratene Nasen, nachrichtenarme Zeiten, untaugliche Alt-Autos und glücklose Sportler herhalten und wird sonst auch gerne als fremdschämige Gesichtsmaske verlacht.

Schon der Name! „Gur-ke“ gurgelt es ganz weit hinten im Rachen, als hätte man sich an ihr verschluckt. Und dann die Dialekte und Fremdsprachen: Umorke – wie blöd klingt das denn? Oder Kümmerling, wie sie in Nürnberg sagen, Korcken, Ruun und – kein Witz, in Siebenbürgen: Kratzewetz, als ob´s der schurkische Gurkenkönig wäre! Wen wundert es da noch, dass die Gurke in Albanien auf den seltsamen Namen „Kastreveci“ hört?

Wer solche Freunde hat, braucht eigentlich keine Feinde, mehr; aber da lachen Gurkenlaus und Wiesenwanze, und heiße Sommer kennen nur Verbitterung und Verwelken. Die Gurke ist, mit 97 Prozent Wasser in einem Hauch von Schale, philosophisch gesehen, substanzlos und bedeutungsleer und partytechnisch so sexy wie die Siebziger-Jahre-Schnittchen von Oma mit Zahnstocherspieß und Pumpernickel, also eher Schrumpel-Snack als Superfood.

Warum also diese Ehre? Na, weil in der Aloe Vera des Nordens was Lebenswichtiges stecken muss, woher sonst die Gurkenlust der Schwangeren? Und dass es jetzt auch Duschgels und Körperlotions mit Gurkenduft gibt, verheißt doch ein ganz neues Frischegefühl. Außerdem ist die Gurke – knackig, kalorienarm und grün – doch der ultimative Gegenentwurf zur Sahnetorte (oder zur FDP). Oder vielleicht ist die Gurke gar, wie der in Vergessenheit geratene französische Schriftsteller Alexandre Vialatte poetisch fabulierte, die wahre Krönung der Schöpfung, denn: „Der Mensch ist ein träumender Pilz, eine Gurke mit Visionen.“ Da sehen Sie´s: Preiswürdiger kann ein Gemüse ja wohl nicht sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker