SPD beim Heimatverein
Dringend Nachwuchs gesucht

Greven -

„Wir steuern die 300-Mitglieder-Marke an.“ Dies erklärte Herbert Runde als Vorsitzender des Heimatvereins bei einem Besuch der SPD-Fraktion in der alten Post.

Montag, 28.01.2019, 18:53 Uhr aktualisiert: 28.01.2019, 19:01 Uhr
Mitglieder der SPD-Fraktion statteten dem Heimatverein einen Besuch ab.
Mitglieder der SPD-Fraktion statteten dem Heimatverein einen Besuch ab. Foto: SPD

Am Rathaustisch aus dem alten Rathaus, zu dem Runde einiges aus der Historie zu berichten wusste, beschrieb er das Aufgabenspektrum, aber auch die aktuellen Herausforderungen des Vereins.

Eine liegt in der Antwort auf die Frage, wer zukünftig den Heimatverein tragen wird. „Unser Altersdurchschnitt liegt bei 72 Jahren“, erklärt Runde. „Wir brauchen aber auch jüngere Grevener, die in den Arbeitskreisen des Heimatvereins mitarbeiten und sie dann auch übernehmen können.“

Das Aufgaben- und Angebotsspektrum ist breit gefächert und reicht von der Archäologie über Gäste- und Stadtführungen bis zur Familienforschung, die großes Interesse bei der Bevölkerung findet. Den Lernort Sachsenhof mit einem Multifunktionsgebäude zu ergänzen sei das nächste Projekt des Heimatvereins, so Runde weiter. „Für die Finanzierung brauchen wir auch politische Unterstützung“, appelliert er an die anwesenden Kommunalpolitiker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6354093?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Bus fährt vorbei - erst gewinkt und dann geärgert
Marlon Rochel erinnert sich noch genau, wie er am Dienstag in tiefer Nacht einem Bus der Linie R 64 an der Haltestelle Dieckmannstraße zuwinkte, um zu signalisieren, dass er mitfahren wollte. Wieder einmal sei der Wagen aber einfach weiter gefahren.
Nachrichten-Ticker