Caritas verhilft Familien zu Zuschüssen aus der Aktion „Lichtblicke“
Kindermöbel und Küchenausstattung

Greven -

Wer nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens steht, freut sich über einen Lichtblick im Alltag. Seit vielen Jahren verhilft der Caritasverband Emsdetten-Greven Frauen, Männern und Kindern aus Emsdetten, Greven und Saerbeck zu manch hellen Momenten.

Dienstag, 29.01.2019, 06:53 Uhr aktualisiert: 29.01.2019, 07:00 Uhr
Fachbereichsleiter Detlef Eden und Mitarbeiterin Chantal Uphoff verwalten die Formulare, mit denen Familien und Einzelpersonen eine Unterstützung beantragen können.
Fachbereichsleiter Detlef Eden und Mitarbeiterin Chantal Uphoff verwalten die Formulare, mit denen Familien und Einzelpersonen eine Unterstützung beantragen können.

Denn als Kooperationspartner der Benefiz-Aktion „Lichtblicke“ der Lokalradiosender in Nordrhein-Westfalen hilft der Verband seinen Klienten bei der Antragsabwicklung. „Wir schauen, wo wir zum Beispiel bedürftige Familien haben, die in ihrem Alltag einen Lichtblick gebrauchen können“, erklärt Detlef Eden , zuständiger Fachbereichsleiter des Caritasverbandes.

Seit nunmehr 20 Jahren sammeln die lokalen Radiosender mit ihrer Aktion „Lichtblicke“ Geld. Als eine Art Treuhänder verwaltet der Caritasverband im Bereich Emsdetten, Greven und Saerbeck das Geld aus der hiesigen Region. Die Zahlen können sich sehen lassen. So hat der Verband allein in der Zeit von 2014 bis 2017 157 700 Euro für Menschen in finanziellen Notlagen aus der Aktion „Lichtblicke“ freigegeben. Im vergangenen Jahr wurden Unterstützungsleistungen in Höhe von 39 200 Euro beantragt. Zwischen 35 und rund 50 Anträge bearbeitet der Verband jedes Jahr.

„In der Regel merken wir im Beratungsgespräch, wo zum Beispiel eine Familie einmal einen Lichtblick gebrauchen könnte“, erklärt Caritas-Mitarbeiterin Chantal Uphoff das Prozedere. Förderberechtigt sind Elternpaare und Alleinerziehende mit im eigenen Haushalt lebenden Kindern sowie junge Erwachsene bis zum Alter von 21 Jahren. Auch gemeinnützige Organisationen, Wohlfahrtsverbände und ausgewählte Projekte können einen Antrag auf Förderung durch Lichtblicke stellen. „In der Regel werden 1000 Euro beantragt“, erklärt Chantal Uphoff. In Sonderfällen hat der Verband aber schon mehr Geld freigegeben, zum Beispiel 1500 Euro für einen Drillingskinderwagen, 3000 Euro zur Akuthilfe für eine Familie nach einem Wohnungsbrand oder 2500 Euro für eine Großfamilie mit acht Kindern.

„Oft wird das Geld für die Ausstattung und Renovierung von Kinderzimmern beantragt oder für andere für eine Familie wichtige Gegenstände, zum Beispiel Elektroherd, Waschmaschine oder Familienausflüge“, so Chantal Uphoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6354095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Verkehrschaos auf dem Ring
Ein Wasserrohrbruch auf dem Lublinring sorgt am Montagabend für eine großes Verkehrschaos.
Nachrichten-Ticker