Offensichtlich Brandstiftung
Auto in Flammen: Wieder Brand am Hallenbad

Greven -

Wieder ein Brand im näheren Umfeld des Hallenbads: Auf dem großen Parkplatz an den Emswiesen gegenüber des Hallenbads hat am frühen Sonntagmorgen ein Pkw gebrannt. Für Feuerwehr und Polizei liegt die Ursache dafür auf der Hand: Brandstiftung. Jetzt ermittelt die Kripo.

Sonntag, 05.05.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 18:30 Uhr
Die Feuerwehr im Einsatz: Nach der Bekämpfung der Flammen entdeckten die Einsatzkräfte auf dem Fahrersitz einen fast 40 Kilo schweren Bauzaunfuß aus Beton.
Die Feuerwehr im Einsatz: Nach der Bekämpfung der Flammen entdeckten die Einsatzkräfte auf dem Fahrersitz einen fast 40 Kilo schweren Bauzaunfuß aus Beton. Foto: Jens Keblat

Um 4.50 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr zusammen mit der Polizei zu dem Pkw-Brand am Hallenbad alarmiert worden. Mit Eingang des Notrufes war den Einsatzkräften bekannt, dass der Pkw bereits in voller Ausdehnung brennen würde. „Wir konnten die Rauchentwicklung schon auf der Anfahrt sehen, den brennenden Pkw aber erst, als wir auf dem Parkplatz waren“, sagte Einsatzleiter Sebastian Greufe von der Freiwilligen Feuerwehr.

Ein Detail, das ins Bild passt: Offenbar hatten der oder die Täter den Wagen mehr oder minder gezielt ausgesucht. Denn während des Einsatzes standen durchaus noch mehr Fahrzeuge auf dem Parkplatz, aber keines so gut versteckt wie der dreitürige VW Golf IV.

Entdeckung auf Fahrersitz

Anders als bei Pkw-Bränden, denen ein technischer Defekt vorausgegangen ist, ist an dem Golf deutlich zu erkennen, dass das Feuer wohl nicht im Motorraum, sondern am Heck des Wagens, möglicherweise im Bereich eines hinteren Radhauses, entstanden ist.

Und noch etwas Auffälliges bemerkten die Einsatzkräfte nach der Bekämpfung der Flammen: Auf dem Fahrersitz lag ein Bauzaunfuß aus Beton. Fast 40 Kilo wiegt so ein Betonsockel, und es erscheint nicht nur für die Polizei unwahrscheinlich, dass dieser Gegenstand schon vor dem Brand auf dem Sitz gelegen hat. Die Vermutung liegt daher nahe, dass der oder die Täter zunächst die Fensterscheibe der Fahrertür mit dem schweren Betonsockel eingeworfen und das Fahrzeug dann in Brand gesteckt haben.

Bei dem Feuer ist nach ersten Einschätzungen ein Schaden im unteren vierstelligen Eurobereich entstanden. Die Polizei hat ihre Arbeit aufgenommen, und auch Ermittler der Kripo sind routinemäßig involviert. Für sie ist es bei weitem nicht der erste Vorfall dieser Art im näheren Umfeld des Hallenbads. Doch nach Auskunft von Einsatzleiter Greufe ist es nach mehreren Kleinbränden in den vergangenen Monaten der erste Pkw-Brand in dem Bereich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6588781?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker