Aktion am Samstag vor dem Südportal der St. Martinus-Kirche
In Weiß für Maria 2.0

Greven -

„Maria 2.0“ hat auch in der St. Martinus-Gemeinde Unterstützerinnen gefunden. Eine Gruppe engagierter Frauen aus verschiedenen Gremien um Claudia Sauer lädt für das kommende Wochenende ganz bewusst Frauen und Männer zu zwei Veranstaltungen ein.

Freitag, 10.05.2019, 09:24 Uhr aktualisiert: 10.05.2019, 09:30 Uhr
Am Südportal findet eine Andacht statt.
Am Südportal findet eine Andacht statt.

Mit der Aktion „Maria 2.0“ wollen Katholikinnen aus Münster sich gegen den Umgang mit dem Missbrauchsskandal wie auch gegen die Ausgrenzung von Frauen in der Kirche positionieren. Gleichzeitig möchten sie jedoch auch mit dem Aufruf „Erneuere die Kirche“ zu einem Neuanfang aufrufen. Im Zeitraum vom 11. bis 18. Mai sind dazu eine Vielzahl von Aktivitäten vom Kirchenstreik bis zum offenen Brief an Papst Franziskus geplant – bundesweit und nicht auf Münster beschränkt.

So hat „Maria 2.0“ auch in der St. Martinus-Gemeinde Unterstützerinnen gefunden. Eine Gruppe engagierter Frauen aus verschiedenen Gremien um Claudia Sauer lädt für das kommende Wochenende ganz bewusst Frauen und Männer zu zwei Veranstaltungen ein:

Am Samstag um 17.30 Uhr findet vor dem Südportal der St. Martinus-Kirche (vor dem Haus der Begegnung) parallel zur Vorabendmesse eine Andacht statt. „Wir wollen in Worten, Gebeten und Liedern unsere Anliegen vorstellen und vor Gott bringen“, erklären die Initiatorinnen.

Am Sonntag geht es dann gemeinsam nach Münster, um dort um 11 Uhr auf dem Domplatz mit vielen anderen Frauen aus der Region an der Mahnwache teilzunehmen.

Als optisches Zeichen der Solidarität und Unterstützung bitten die Maria 2.0-Veranstalterinnen für alle Veranstaltungen möglichst um weiße Kleidung.

Das Grevener Maria 2.0-Team freut sich auf „lebendigen Austausch und segensreiche Begegnung“.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6599444?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Stadt baut weitere Polleranlagen
Wird in Kürze fertiggestellt: Sicherheitspoller-Anlage an der Löerstraße zwischen Karstadt und Stubengassen-Bebauung. Weitere Anlagen werden bis 2021 in der Innenstadt gebaut.
Nachrichten-Ticker