Maifest: Straßenmal-Wettbewerb mit neuem Standort
Ärger um Kreide-Rückstände

Greven -

Letztes Jahr war die Kreide zu haltbar. Monate nach dem Grevener Straßenkunstfestival musste die Stadt den Spezial-Kärcher holen. Das Ende drohte...

Freitag, 10.05.2019, 20:00 Uhr
Dieses Jahr gibt es keine bunten Kunstwerke im Niederort. Die Kreide hatte sich im Vorjahr wohl regelrecht eingebrannt, wodurch eine aufwendige Reinigung notwendig wurde.
Dieses Jahr gibt es keine bunten Kunstwerke im Niederort. Die Kreide hatte sich im Vorjahr wohl regelrecht eingebrannt, wodurch eine aufwendige Reinigung notwendig wurde. Foto: Greven Marketing

Mit den zahlreichen Kunstaktionen hat das Maifest in wenigen Jahren ein echtes Alleinstellungsmerkmal entwickelt. Ein beliebter Höhepunkt ist der Straßenmal-Wettbewerb im Niederort. Doch der stand jetzt lange Zeit mit Blick auf die diesjährige Ausgabe des Grevener Stadtfests (18./19. Mai) auf der Kippe.

Der Niederort sei grundsätzlich schön gewesen, verriet Peter Hamelmann , Vorsitzender von Greven Marketing, beim Maifest-Pressegespräch. Doch seitens der Stadt habe es Bedenken gegeben. Was war geschehen? Eigentlich sind die Straßenkunstwerke aus Malkreide vergänglich, werden vom Regen abgespült. Doch im Vorjahr hätten die Rückstände Monate überdauert. „Wohl auch wegen der langanhaltendes Trockenheit“, so Hamelmann. Im Herbst habe die Stadt dann den Niederort aufwendig und kostspielig reinigen lassen müssen. „Darauf wollte sich die Stadt nicht wieder einlassen“, fügte er hinzu.

In einem Gespräch am Mittwoch haben sich die Stadtverwaltung mit den Organisatoren des Stadtfests auf eine Lösung geeinigt: Statt im Niederort findet der Straßenmal-Wettbewerb auf dem Rathausplatz (Busbahnhof) statt. „Wir wollen den Wettbewerb auf jeden Fall durchführen“, erklärte Peter Hamelmann: „Für uns war ein vernünftiger, glatter und großflächiger Grund die Voraussetzung.“ Wie es im kommenden Jahr mit dem Straßenmal-Wettbewerb weitergeht, ist noch ungeklärt.

Doch zunächst einmal steht die aktuelle Auflage am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai, auf dem Programm. In zwei Altersklassen treten die Hobby-Maler gegeneinander an: Kinder und Jugendliche ab acht Jahren sowie Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahren. Es können sowohl Einzelpersonen als auch Teams (maximal drei Personen) mitmachen. Das Motto lautet „Dschungelfieber“. „Ich bin gespannt, was den Teilnehmern alles einfällt“, sagte Ines Dettloff, die im zweiten Jahr bei der Organisation dabei ist. Die Siegerehrung ist am Maifest-Sonntag um 16 Uhr auf dem Rathausplatz. Es winken Geldpreise in der Gesamthöhe von 700 Euro sowie ein Publikumspreis.

Hier das Programm

18./19. Mai

►  Rathausplatz: jeweils 10 bis 18 Uhr, Straßenmal-Wettbewerb für Hobby-Künstler und Gruppen

► jeweils 10 bis 18 Uhr, Straßenkünstler malen an sechs Standorten in der Innenstadt

19. Mai

► 13 bis 18 Uhr, Sonderöffnung des Einzelhandels

► 12 bis 18 Uhr, Freiluft-Galerie, Künstler stellen rund um den Kirchberg St. Martinus aus

► Marktplatz: 12 bis 18 Uhr, Clown Pepe

► Niederort: 12 bis 18 Uhr, Bühnenprogramm

► Rathausstraße: 12 bis 18 Uhr, Kindermalaktion► Rathausstraße: 12 bis 18 Uhr: Verein(t) in Greven, DJK BW Greven, Freiwillige Feuerwehr, Golfclub Aldruper Heide

►  Alte Münsterstraße: 12 bis 18 Uhr, Kinderflohmarkt

Zum Thema

Wer mitmachen möchte, kann sich im Internet unter www.grevenmaltbunt.de anmelden oder kurzfristig am Veranstaltungssamstag.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602344?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker