Viehoff zieht in die ehemalige Deutsche Bank-Filiale
Die neue Optiker-Meile

Greven -

Jan Dirk Baumgarten ist sichtbar gut gelaunt. Der Grevener hat über 20 Jahre lang die Viehoff-Filiale am Grevener Marktplatz geleitet. Jetzt ist er in der Gruppen-Zentrale an der münsterischen Ludgeristraße Direktor des Vertriebs. „Wir vergrößern uns deutlich“, kündigt er an. Viehoff wird die seit geraumer Zeit leer stehende ehemalige Filiale der Deutschen Bank auf der Ecke Alte Münsterstraße / Rathausstraße übernehmen.

Samstag, 18.05.2019, 18:48 Uhr aktualisiert: 18.05.2019, 18:50 Uhr
Jan Dirk Baumgarten (l.) und Johannes Kleikamp in der Optik Viehoff-Zentrale in Münster. An der Wand die Bilder aller Mitarbeiter.
Jan Dirk Baumgarten (l.) und Johannes Kleikamp in der Optik Viehoff-Zentrale in Münster. An der Wand die Bilder aller Mitarbeiter. Foto: Günter Benning

Von derzeit 120 Quadratmetern auf zwei Etagen wird man künftig auf 260 Quadratmetern Brillen verkaufen.

„Das wird das Optik-Zentrum Greven“, sagt Johannes Kleikamp , Besitzer und Geschäftsführer der Viehoff-Gruppe. Tatsächlich zieht die alteingesessene Filiale in die direkte Nachbarschaft des Platzhirschen Fielmann . Während des Umbaus von Fielmann hatte der deutschlandweit größte Brillenanbieter zeitweise ebenfalls in der Deutschen Bank residiert.

Angst vor der Konkurrenz hat Kleikamp nicht. „Die haben es geschafft, zu günstigen Preisen gute Qualität zu bieten“, lobt er sogar. Aber sein Filialgeschäft setzt auf lange Kundenbindung und intensive Beratung. Die Augenoptikermeisterin Miriam Roß, die die Grevener Filiale leitet, sie etwa spezialisiert sich auf Kunden mit schweren Sehstörungen. Und damit berät sie innerhalb der Gruppe auch in anderen Filialen. Kleikamp: „Da kann ein Beratungsgespräch schon mal drei Stunden dauern.“

Heute, sagt Jan Dirk Baumgarten , „platzen wir aus allen Nähten.“ Im neuen Geschäft werde deutlich mehr Platz sein, auch für Untersuchungsräume. Die Mitarbeiterzahl soll von derzeit acht auf zehn erhöht werden. Wobei es für die Optiker schwer ist, ausgebildetes Fachpersonal zu finden. Insgesamt will man die neue Filiale für 400 000 bis 500 000 Euro umbauen.

Bis vor kurzem hatte der Besitzer des Gebäudes noch eine Aufstockung des Gebäudes geplant, ebenso wie eine Abrundung der Fassade der ehemaligen Bank-Filiale. Nach Einwänden des Grevener Gestaltungsbeirates ist das Thema vom Tisch.

Was aus der jetztigen Filiale wird, konnte Johannes Kleikamp noch nicht sagen. Das Gebäude neben Liesenkötter am Marktplatz gehört der Augenärztin Dr. Isabel Mewe. Zum Jahresende will man in das neue Geschäft einziehen.

Schon vor einigen Jahren hatte Viehoff einen Umzug geplant. Damals hatte man das Ladengeschäft neben der Augenklinik am Montargisplatz ins Auge gefasst. Der Plan platzte, weil die Stadt dort nur Gastronomie zulassen wollte. „Das hätte man ja ändern können“, meint Johannes Kleikamp noch heute. Der Rat wollte es nicht ändern. Die Immobilie direkt neben dem Rathaus steht auch heute noch leer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6619982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker