Erste Saison-Premiere an der Freilichtbühne
Vorhang auf für „Die kleine Hexe“

Reckenfeld -

Zum Blocksberg muss man in diesem Jahr nicht weit fahren. Denn der steht ab dem 25. Mai auf der Freilichtbühne in Reckenfeld.

Mittwoch, 22.05.2019, 09:20 Uhr
Erzählt wird die Geschichte der „erst“ 127 Jahre jungen „Kleinen Hexe“, die gern an der Walpurgisnacht teilnehmen möchte.
Erzählt wird die Geschichte der „erst“ 127 Jahre jungen „Kleinen Hexe“, die gern an der Walpurgisnacht teilnehmen möchte. Foto: Rosemarie Bechtel

Dort wird die „Kleine Hexe“ versuchen, dass sie an der nächsten Walpurgisnacht teilnehmen darf. Das erweist sich als gar nicht so einfach, denn sie ist ja „erst“ 127 Jahre alt.

Nach langem Bitten schafft sie es, dass sie teilnehmen darf, wenn sie es innerhalb eines Jahres hinbekommt, eine gute Hexe zu werden. Doch was zeichnet eine gute Hexe aus? Da gibt es wohl Missverständnisse.

Kirsten Grass , die Regie führt, erzählt, dass ihr gleich ganz viele Bilder durch den Kopf gingen, wie das auf der Freilichtbühne aussehen könnte, als sie davon hörte, dass dieses beliebte Kinderstück von Otfried Preußler auf der Reckenfelder Bühne inszeniert werden soll.

„Ich hatte mir überlegt, mit wem ich zusammenarbeiten könnte und bin bei Lambert Albermann gelandet. Ich mache die Regiearbeit und Lambert das ganze Organisatorische drum herum.“ Nach vielen Jahren, in denen Beide selbst auf der Bühne standen, wollten sie sich nun einer neuen Herausforderung stellen, den Perspektivwechsel vollziehen und nicht nur eine Rolle im Blick zu haben, sondern von außen auf das Stück schauen und ein harmonisches Ganzes schaffen.

Fast alle Rollen sind doppelt besetzt – mit einer Ausnahme. „Klemens Hergemöller besetzt alleine die Rolle der Oberhexe. Die Rolle der Vroni ist sogar mit drei Mädchen besetzt.“

Und es gibt noch eine Besonderheit: Harald Berger hat zwei Lieder komponiert. Eines für die großen Hexen und eines für die kleine Hexe. Die Rolle der kleinen Hexe spielen Kimberly Boy und Leonie Busch. Den Raben Abraxas, der immer an der Seite der kleinen Hexe ist, verkörpern Tim Möllers und Anne Beuse.

Wenn am kommenden Samstag, 25. Mai, um 15 Uhr der imaginäre Vorhang zur Premiere der „Kleinen Hexe“ fällt, liegen seit Jahresanfang viele Text- und Stellproben hinter den zum größten Teil jungen Schauspielern. Dazu kommen noch Tanz- und Gesangsproben. Alles in Allem ist das mit dem tollen Bühnenbau, der Kostümschneiderei, der Maske und der Technik ein großer Aufwand. Jetzt freuen sich alle Akteure auf die erste Premiere der Saison und danach auf viele Besucher im Theatersommer 2019.

► Nähere Infos zum Bühnenprogramm dieses Theatersommers gibt es unter ✆ 02575/1566 sowie auf www.reckenfeld-freilichtbuehne.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6629890?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker