Schwerer Unfall
Kontrolle verloren: 57-Jähriger prallt gegen Baum und schleudert in Graben

Greven -

Abruptes Ende einer Spritztour: Ein 57-jähriger Mann hat am Samstagabend auf dem Engberdingdamm zwischen Reckenfeld und Hembergen in einer Kurve die Kontrolle über seinen Mercedes verloren und ist gegen einen Baum geprallt. Der Roadster wurde infolgedessen über einen Graben geschleudert, der Mann wurde dabei verletzt.

Sonntag, 02.06.2019, 11:34 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 12:02 Uhr
Schwerer Unfall: Kontrolle verloren: 57-Jähriger prallt gegen Baum und schleudert in Graben
Ein 57-Jähriger wurde bei einem Unfall in Reckenfeld verletzt. Foto: Jens Keblat

Als die freiwillige Feuerwehr , der Rettungsdienst und die Polizei um 18.52 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert wurden, mussten die Einsatzkräfte zunächst noch von einer eingeklemmten Person ausgehen. Doch bereits auf der Anfahrt erhielten die Retter die Nachricht von der Unfallstelle, dass sich der verletzte Fahrer bereits selbst aus seinem Luxus-Sportwagen befreit hat.

Die Bewohnerin des nächstgelegenen Wohnhauses am Engberdingdamm war dem Mann zur Hilfe gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der Alleinunfall wohl auf einen Fahrfehler des 57-Jährigen zurückzuführen. Der Mann hatte den Engberdingdamm parallel zur Bundesstraße 481 aus Richtung Greven kommend befahren und hat in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Auto verloren.

Unfall mit Sportwagen in Reckenfeld

1/18
  • Ein 57-jähriger Mann hatte den Engberdingdamm parallel zur Bundesstraße 481 aus Richtung Greven kommend befahren und in einer Rechtskurve vermutlich die Kontrolle über sein Auto verloren.

    Foto: Jens Keblat
  • wurde unterdessen vorsorglich und zum Ausschluss innerer Verletzungen unter notärztlicher Begleitung in das Uniklinikum Münster gebracht.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Feuerwehr musste aufgrund der Deformation mit schwerem technischem Rettungsgerät an dem Auto arbeiten, um die Fahrzeugbatterie heranzukommen.

    Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Den Spuren zufolge hatte der Mann den Wagen noch gebremst – jedoch reicht das nicht mehr aus. Der Mercedes prallte gegen Baum und wurde über einen tieferen Graben hinweggeschleudert und landete schließlich stark beschädigt auf einem dahinterliegenden Acker. Die Feuerwehr musste aufgrund der Deformation mit schwerem technischem Rettungsgerät an dem Auto arbeiten, um die Fahrzeugbatterie heranzukommen. Diese klemmten die Wehrleute routinemäßig ab.

Ins UKM gebracht

Zudem stellten die Kameraden den Brandschutz an dem Fahrzeug sicher. Sowohl die Bremsanlage, als auch Teile der Auspuffanlage waren so heiß, dass es zu deutlich wahrnehmbaren Rauchentwicklungen rund um den Pkw kam. Der Roadster wurde schließlich von einem Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.

Der Unfallfahrer wurde unterdessen vorsorglich und zum Ausschluss innerer Verletzungen unter notärztlicher Begleitung in das Uniklinikum Münster gebracht. Die Polizei geht von einem Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich aus. Die Beamten haben die weitergehenden Ermittlungen aufgenommen und wollen im Rahmen dessen auch klären, ob der Mann möglicherweise zu schnell unterwegs war und deshalb vor der Kurve nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659202?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Nachrichten-Ticker