Bauarbeiten des SCR am Wittlerdamm
Schon bald hat die Halle ein Dach

Reckenfeld -

Der SC Reckenfeld lässt am Wittlerdamm keinen Zweifel daran aufkommen, dass der ambitionierte Zeitplan auf jeden Fall eingehalten wird. Im Herbst soll der Einzug gefeiert werden.

Donnerstag, 06.06.2019, 06:43 Uhr aktualisiert: 06.06.2019, 06:50 Uhr
Außen laufen die Vorarbeiten für den Kunstrasen, innen zieht Mohammed Salmou mit seinem Team die Wände der künftigen Turnhalle hoch. Bald ist Richtfest.
Außen laufen die Vorarbeiten für den Kunstrasen, innen zieht Mohammed Salmou mit seinem Team die Wände der künftigen Turnhalle hoch. Bald ist Richtfest. Foto: Oliver Hengst

Sportlich, sportlich. Aber wer sieht, wie rasant es auf der Baustelle voran geht, glaubt daran, dass es klappt.

In nicht mal zwei Wochen soll Richtfest gefeiert werden. Bis dahin sollte der Dachstuhl auf der Turnhalle installiert sein. Klappt das? „Ich glaube ja“, sagt Polier Mohammed Salmou vom Generalunternehmen Feldmann Bau.

„Die Betondecken sind schon überall drauf“, sagt er. Dort, wo die Sporthalle entsteht, wächst das Mauerwerk bereits über die ansonsten eingeschossige Bauweise hinaus. „Sechs Meter wird das hier hoch“, erläutert der Baufachmann. Außen sind die Klinkerarbeiten bereits weit fortgeschritten. Im unteren Bereich erhält die Fassade roten Verblender, darüber sorgt ein weißer Putzstreifen für Akzente. Im Außenbereich sind inzwischen die Vorarbeiten für die Kunstrasenplätze angelaufen.

Noch allerdings wird auf den Sportplätzen in der Ortsmitte trainiert und gekickt. Doch die Planungen für das künftige Baugebiet, das dort entstehen soll, sind schon weit fortgeschritten. Noch ist allerdings nicht klar, ob ein Investor die ganze Fläche entwickelt oder ob das Areal ganz oder teilweise auch direkt vermarktet wird – ob also Reckenfelder (und Auswärtige) ihr Wunschgrundstück direkt bei der Stadt kaufen und individuell bebauen können. Via Facebook ermuntert Ernst Reiling (Reckenfeld direkt) die Reckenfelder dazu, Bürgeranträge an den Bürgermeister zu stellen, „mit dem Ziel, privat bauen zu können“. Ebenfalls würde die Fraktion es begrüßen, „wenn bevorzugt Reckenfelder dort ihre Grundstücke kaufen könnten.“

Darüber hinaus beantragt die Fraktion, im Baugebiet Ortsmitte auch eine Fläche für den Bau einer Kindertagesstätte auszuweisen. Zudem wünscht sich „Reckenfeld direkt“ ein beschleunigtes Verfahren zur Bauleitplanung. Gegenüber dieser Zeitung hatte Matthias Herding, im Rathaus für Stadtentwicklung zuständig, kürzlich davon gesprochen, dass wohl eineinhalb bis zwei Jahre vergehen werden, ehe sich die ersten Baukräne drehen werden.

► Die Ortsmitte ist auch Thema, wenn sich die Mitglieder des Bezirksausschusses Reckenfeld am Mittwoch, 12. Juni, um 17 Uhr im Deutschen Haus zur öffentlichen Sitzung treffen. Dann wird das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbes vorgestellt.

► Nicht nur der Sieger-, sondern alle Entwürfe des Ortsmitte-Wettbewerbes sind aktuell im Rathaus ausgestellt. Sie sind dort noch bis zum 21. Juni während der Öffnungszeiten des Rathauses im Foyer zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6668420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Wenn Mond und Erde über Kreuz liegen
Einen Blick durch das Teleskop können Interessierte unter Anleitung der Sternfreunde werfen.
Nachrichten-Ticker