Kommentar
Wenn‘s so einfach wäre

Ach, wenn die Welt doch nur so einfach wäre. Dann könnte man sich jemanden ausgucken, dem man die Schuld für alles in die Schuhe schieben kann.

Freitag, 07.06.2019, 15:11 Uhr

Wie wär‘s zum Beispiel mit den Landwirten? Die sind doch schließlich Schuld daran, dass es immer weniger Insekten gibt, dass der Boden überdüngt ist, dass das Trinkwasser langsam, aber sicher mit Nitrat verseucht wird. Und das nur, weil sie ohne Rücksicht auf Verluste Geld verdienen wollen – die Bösen.

Aber: Die Welt ist nicht so einfach. Was ist zum Beispiel mit den Hausbesitzern, die ihre Vorgärten in Kieselwüsten verwandeln? Die ihren Garten mit Rasen zupflastern, der von einem Mähroboter gepflegt wird. Der dafür sorgt, dass da kein böses blühendes Zeug zum Vorschein kommt. Da sitzen sie in ihrem Garten und beklagen, dass es immer weniger Vögel gibt. Und das nur wegen der Landwirte.

Dann wird gegrillt. Mit Fleisch, das möglichst billig sein muss. Mit Gemüse und Obst, das irgendwo aus weiter Ferne herangekarrt frisch auf den Tisch kommt. Und spätestens bei der zweiten Flasche Wein aus Australien sind sich alle einig: Die Landwirte sind schuld, dass es so schlecht um unsere Umwelt bestellt ist.

So ein Sündenbock ist doch ungeheuer beruhigend für‘s schlechte Gewissen – und super praktisch . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672973?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Das sind die Höhepunkte der „Flurstücke“ 2019 in Münster
Festival-Programm: Das sind die Höhepunkte der „Flurstücke“ 2019 in Münster
Nachrichten-Ticker