Holzstoß brennt lichterloh
Und wieder brennt die Gronenburg

Greven -

Feuerwehreinsatz in der Dansenbörger Heide: Erneut brennt dort derzeit ein Holzstoß lichterloh. Die Feuerwehr versucht, eine Verbreitung zu verhindern.

Dienstag, 27.08.2019, 09:45 Uhr aktualisiert: 28.08.2019, 07:16 Uhr
Holzstoß brennt lichterloh: Und wieder brennt die Gronenburg
Foto: Peter Beckmann

Mitte Juli brannte ein Stapel von Baumstämmen in der Gronenburg. Ursache? Unklar. Am Dienstag war es wieder so weit. Wieder war es ein Holzstapel, der in dem Waldgebiet Gronenburg lichterloh brannte. Ursache? Auch hier bislang unklar. Brandstiftung kann wohl nicht ausgeschlossen werden.

Gegen 8.45 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Ein Zeuge hatte dichten schwarzen Qualm bemerkt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde der große Stapel gefällter Bäume gesichtet, der neben einer freien Fläche aufgestellt worden war und brannte. Die Feuerwehr-Kräfte versuchten zunächst das Ausbreiten der Flammen auf das Waldgebiet zu verhindern. Nachdem die Versorgung mit Löschwasser von einer rund 500 Meter entfernten Stelle im Wohngebiet Grotenkamp / An der Gronenburg sicher gestellt war, machten sich die Feuerwehrleute an die Löscharbeiten.

 

Waldbrand an der Dansenbörger Heide

 

Vor Ort wurden eigenartige Geräusche wahrgenommen, die auf Sprengstoff oder Kampfmittel schließen lassen könnten.

Leiter der Feuerwehrleitstelle in Rheine

Dann allerdings ein Verschärfung der Situation: „Vor Ort wurden eigenartige Geräusche wahrgenommen, die auf Sprengstoff oder Kampfmittel schließen lassen könnten“, sagte der Leiter der Feuerwehrleitstelle in Rheine auf Anfrage. Deswegen sei Löschen aus der Deckung oberste Priorität. Man habe telefonischen Kontakt mit dem Kampfmittelräumdienst aufgenommen.

Die Löscharbeiten in der Gronenburg dauerten mehrere Stunden. „Die Löscharbeiten laufen unter massivem Kräfteeinsatz“, so der Leiter der Feuerwehrleitstelle. Insgesamt waren 100 Feuerwehrmänner und -frauen vor Ort. Neben allen Löschzügen aus Greven waren auch Löschzüge aus Emsdetten und Altenberge alarmiert worden.

Brand in der Dansenbörger Heide

1/7
  • Feuer am 27.8. in der Gronenburg

    Foto: Peter Beckmann
  • In dem Wald sind große Menge Holz gelagert, die nach dem Sturm Friederike und dem folgenden Borkenkäferbefall angefallen sind.

    Foto: Peter Beckmann
  • Schon im Juli hatte es dort einen größeren Waldbrand gegeben.

    Foto: Peter Beckmann
  • Ein Zeuge hatte dichten schwarzen Qualm bemerkt und den Notruf gewählt.

    Foto: Peter Beckmann
  • Das Löschwasser wurde von einer rund 500 Meter entfernten Stelle im Wohngebiet Grotenkamp herangeschafft.

    Foto: Peter Beckmann
  • Die Feuerwehr-Kräfte versuchten zunächst das Ausbreiten der Flammen auf das Waldgebiet zu verhindern.

    Foto: Peter Beckmann
  • Insgesamt sind 100 Feuerwehrmänner und -frauen vor Ort.

    Foto: Peter Beckmann

Immer wieder Brände

In den vergangenen Wochen und Monaten kam es in Greven immer wieder zu Bänden, deren Ursache entweder unklar war, oder Brandstiftung nachgewiesen werden konnte. „Besonders rund um das Hallenbad sind die Brände vermehrt aufgetreten“, sagte ein Sprecher der Kreispolizei. „Wir haben diese Vorkommnisse im Blick und sind in Bezug auf Brände in Greven sensibilisiert.“

Allein im August musste die Feuerwehr schon elf Mal zu mehr oder weniger großen Bränden ausrücken. Im Juli waren es gar 29 Einsätze bei Bränden. „Das ist schon ungewöhnlich viel“, sagte der Leiter der Feuerwehrleitstelle. Das könne aber sicherlich auch witterungsbedingte Ursachen haben. „Aber eine Häufung von Brandstiftungen ausschließen können wir da nicht.“ Einen Holzstapel in den Ausmaßen wie in der Gronenburg könne man aber nicht mal eben so mit einem Streichholz anzünden.

Holzkreuz beschädigt

Auch in den vergangenen Tagen wurden der Polizei verschiedene Brände gemeldet. „Wir haben die Ermittlungen auch dazu aufgenommen“, sagte ein Polizeisprecher. Am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr bemerkte ein Spaziergänger an einem Waldstück an der Straße „An der Landwehr“ ein Feuer. Er schaffte es, den Brand unmittelbar zu löschen. Bei dem Feuer wurden ein Holzkreuz, eine Gedenktafel und Blumen beschädigt.

In der Nacht zum Montag um kurz nach 2 Uhr, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei zu einem Containerbrand an der Straße Hinter der Lake gerufen. Auch hier gelang es einem Zeugen, den Brand zu löschen. Er hatte aus einem nahe gelegenen Parkhaus Feuerlöscher geholt. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand dann vollständig löschen. Es hatte der Inhalt eines Müllcontainers gebrannt. Auch hier hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Hinweise an die Polizei unter 02571 / 928-4455.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6879127?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Traktoren-Konvoi legt Verkehr in Münster lahm
Landwirte-Protest gegen Argarpaket: Traktoren-Konvoi legt Verkehr in Münster lahm
Nachrichten-Ticker