Letzter Bauabschnitt in der Wöste
Baustart im Herbst diesen Jahres

Greven -

Der letzte Bauabschnitt für das Baugebiet Wöste nimmt Gestalt an. Gestern endete die Submission für die Straßen- und Kanalbauarbeiten im vierten Bauabschnitt.

Donnerstag, 29.08.2019, 18:31 Uhr aktualisiert: 29.08.2019, 19:00 Uhr
Das Schulzentrum mit Marienschule und Gesamtschule sowie rechts davon ein Teil des neuen Wohngebietes der Wöste.
Das Schulzentrum mit Marienschule und Gesamtschule sowie rechts davon ein Teil des neuen Wohngebietes der Wöste. Foto: Tobias Klostermann Fotografien

„Die Auftragsvergabe“, so Wolfgang Jung aus der städtischen Pressestelle, „wird Mitte September laufen. Der Baustart soll im Herbst diesen Jahres sein.“

Derzeit befinde sich das Umlegeverfahren für das letzte Teilstück des Baugebiets „auf der Zielgeraden“. Dort sind zahlreiche Grundstückseigentümer mit im Boot, es sind Umschreibungen in den Grundbüchern notwendig. Dieser Prozess wird aber „ganz schnell passieren.“

Insgesamt befinden sich im vierten Bauabschnitt 80 Grundstücke. Alle sind im Privatbesitz.

Im Umlegeverfahren werden im Umlegeausschuss der Stadt Greven alle vorhandenen Flächen „in einen Topf geworfen“. Danach werden sie neu verteilt. Der Stadt fallen dann die Straßen und Grünflächen zu. Danach muss das Katasteramt des Kreises Steinfurt die neuen Grundstücke kartieren, das Finanzamt erteilt gegenwärtig „Unbedenklichkeitsbescheinigungen“. Am Ende werden vom Grundbuchamt im Amtsgericht die neuen Grundstücke umgeschrieben. Schon seit zehn Jahren läuft dieses Verfahren in den Etappen der Wöste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6884752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Werbeoffensive für neues Radlager
Zu manchen Tageszeiten sieht es so aus im Radlager am Bremer Platz. 759 der 984 Fahrradständer sind gut zwei Monate nach dem Stadt noch nicht vergeben.
Nachrichten-Ticker