Greven
Kleinbrand schnell gelöscht

Greven -

Ein angenommener Scheunenbrand entpuppte sich am späten Mittwochabend als Kleinbrand, auch weil die Einsatzkräfte frühzeitig informiert wurden und die freiwillige Feuerwehr so schnell Schlimmeres verhindern konnte.

Donnerstag, 05.09.2019, 17:42 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 17:50 Uhr
Die Polizei dokumentierte erste Spuren und den geringfügigen Schaden
Die Polizei dokumentierte erste Spuren und den geringfügigen Schaden Foto: keb

Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Um 23.33 Uhr waren zahlreiche Kräfte der freiwilligen Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort „Bauernhofbrand“ zur Hüttruper Straße alarmiert worden. An der dortigen Obdachlosenunterkunft sollte ersten Hinweisen zufolge die etwa 60 Quadratmeter große Scheune brennen. Doch vor Ort fanden die Wehrleute lediglich einen Kleinbrand an der Scheune vor, der von einer Löschfahrzeugbesatzung im Handumdrehen gelöscht werden konnte. Der Großeinsatz konnte somit nach nur wenigen Minuten wieder zurückgefahren werden. Was da genau in der Scheune gebrannt hat und wie es zu dem spätabendlichen Feuer kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei dokumentierte im Anschluss an die Löscharbeiten erste Spuren an der Brandstelle und nahm die Ermittlungen auf. Nennenswerter Sachschaden scheint nicht entstanden zu sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902351?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Staatsschutz ermittelt: Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Nachrichten-Ticker