Kai Reißig und Pascal Pielage führen die DUPI Briefdienst GmbH in der zweiten Generation
In Spitzenzeiten 10 000 Lieferungen

Greven -

Die roten DUPI-Fahrzeuge und vor allem die DUPI-Fahrrad-Flotte sind aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Seit mehr als 20 Jahren versorgen die Briefdienst-Flitzer Greven und Umgebung mit Briefpost. „Wir sind ein Briefdienst der ersten Stunde“, erklärt Pascal Pielage, dessen Vater Burkhard Pielage das Unternehmen 1998 gründete.

Dienstag, 17.09.2019, 20:31 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 20:40 Uhr
Geschäftsführer Pascal Pielage bei der Sortierung der Sendungen: wo früher mal nur 50 Briefe am Tag sortiert wurden, ist das Pensum jetzt bis auf 10 000 Sendungen an Spitzentagen gestiegen.
Geschäftsführer Pascal Pielage bei der Sortierung der Sendungen: wo früher mal nur 50 Briefe am Tag sortiert wurden, ist das Pensum jetzt bis auf 10 000 Sendungen an Spitzentagen gestiegen. Foto: Pia Weinekötter

Nach dem Wegfall des Postmonopols war der Markt für Briefpost frei zugänglich und Briefdienste konnten sich gründen. Jedoch mit einer Hürde: „Damals war die taggleiche Zustellung eine der Voraussetzungen für eine Unternehmensgründung“, erinnert sich Pascal Pielage zurück.

Sein Vater ließ sich nicht abschrecken und der „DUPI-Briefdienst“ war geboren. Damals agierte das Unternehmen noch vom Wohnhaus in der Sonnenstraße aus, doch das wurde schnell zu klein. 2005 kaufte Pielage den heutigen Firmensitz, das Telekom-Gebäude am Grünen Weg 79, und baute es entsprechend um.

Doch 2005 war nicht nur das Jahr der räumlichen Expansion: auch das Unternehmen wurde zur GmbH und erweiterte seine Zustellgebiete ganz deutlich. „Durch die Kooperation mit Briefdienstverbünden wie ‚Brief & Mehr‘ für das Münsterland oder der ‚Postcon“ für den Rhein-Ruhr-Bereich sowie durch die Vernetzung mit anderen privaten Briefdienstleistern vergrößerte sich das Angebot immer weiter,“ erklärt Pielage. Sohn Pascal Pielage, der im eigenen Unternehmen die Ausbildung zum Kaufmann für Kurier- und Postdienstleistungen absolvierte, stieg 2005 bei DUPI ein.

Schwiegersohn Kai Reißig brachte bei seinem Unternehmenseintritt 2007 als Groß- und Außenhandelskaufmann die mehrjährige Erfahrung aus verschiedenen Branchen mit. Und Tochter Nicole wacht über die Zahlen und Zahlungen.

Seit dem 1. Januar dieses Jahres haben der 32-Jährige und sein 40-jähriger Schwager auch die Geschäftsführung von Firmengründer Burkhard Pielage übernommen.,

In den vergangenen 21 Jahren hat das Unternehmen eine rasante Entwicklung absolviert. „Von anfänglichen 50 Sendungen pro Tag sind wir mittlerweile bei einem Pensum von bis zu 10 000 Sendungen pro Tag“, erklärt Kai Reißig stolz.

Zu den Kunden der ersten Stunde wie die Stadtverwaltung Greven, die Stadtwerke oder das Maria-Josef-Hospital sind inzwischen viele hinzugekommen. Zu den 300 Kunden zählen neben Ärzten vor allem Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Gewerbetreibende, Handwerker.

Dafür sind inklusive der beiden Geschäftsführer 27 DUPI-Mitarbeiter unterwegs – viele davon auf 450-Euro-Basis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6937524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker